Tod des Piloten löst Bestürzung aus

Helmstedt  Der Segelflieger Ulrich Bosse kam in Südfrankreich ums Leben. Die Behörden ermitteln.

Unser Archivfoto aus dem Jahre 2001 zeigt den Helmstedter Segelflieger und Fluglehrer Ulrich Bosse mit einem Passagier in einem Doppelsitzer.

Foto: privat

Unser Archivfoto aus dem Jahre 2001 zeigt den Helmstedter Segelflieger und Fluglehrer Ulrich Bosse mit einem Passagier in einem Doppelsitzer. Foto: privat

Die Nachricht vom tödlichen Absturz des Helmstedter Fluglehrers und Segelfliegers Ulrich Bosse in Südfrankreich hat Bestürzung ausgelöst – nicht nur bei der Luftsportgemeinschaft Helmstedt, der Bosse etwa 30 Jahre lang angehört hat. „Wir sind alle fassungslos, unsere Gedanken sind vor allem bei der...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.