Rettungskräfte verhindern Schlimmeres

Helmstedt  Aus bislang ungeklärter Ursache geriet am frühen Montagmorgen in der Straße Wohldamm in Helmstedt ein roter VW-Jetta in Brand.

Eine gefährliche Situation: Direkt neben einer Hauswand brennt das Auto.

Foto: Feuerwehr

Eine gefährliche Situation: Direkt neben einer Hauswand brennt das Auto. Foto: Feuerwehr

Gegen 2.30 Uhr wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Am Brandort trafen die Einsatzkräfte laut Mitteilung der Polizei auf Wagen, der nur einen Meter von einem Wohnhaus entfernt stand. Der vordere Teil des Wagens stand in Flammen. Die Hitzeentwicklung war derart groß, dass eine am Haus befestigte Außenjalousie schmolz. Nur dem schnellen und beherzten Eingreifen von Polizei und Feuerwehr sei es zu verdanken, dass kein weiterer Schaden entstand.

Zeugen berichteten, dass zuvor in der Straße Wohldamm zwei Wagen aufgefallen seien. Eine Anwohnerin erklärte, dass jemand bei ihr gegen 2.30 Uhr nachts „Sturm geklingelt“ habe. Als sie schließlich die Haustür geöffnet hätte, hätten sie und ihr Mann den brennenden PKW gesehen und die Feuerwehr alarmiert.

Die Polizei habe die Ermittlungen aufgenommen und könne derzeit Brandstiftung nicht ausschließen. Die Ermittler suchen nun Zeugen, die möglicherweise Fahrzeuge beobachtet haben, die vor, oder zur angegebenen Zeit durch die Straße Wohldamm gefahren sind. Ferner bitten die Ermittler die Person, die an der Haustür der Zeugin klingelte, sich zu melden. Zuständig ist das Polizeikommissariat in Helmstedt, Tel: (0 53 51) 52 10.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder