Helmstedter Polizist stoppt Fahrer mit Hechtsprung

Helmstedt  Mit einem Hechtsprung durch die offene Fahrerscheibe hat ein 49 Jahre alter Polizist am Dienstag einen 46-jährigen Autofahrer in Helmstedt gestoppt.

Ein Helmstedter Polizist stoppte am Dienstag einen betrunkenen Fahrer mit einem kühnen Hechtsprung.

Foto: Archiv

Ein Helmstedter Polizist stoppte am Dienstag einen betrunkenen Fahrer mit einem kühnen Hechtsprung. Foto: Archiv

Der Mann wollte sich offenbar einer Verkehrskontrolle entziehen. Der Beamte zog den Schlüssel aus dem Zündschloss des rollenden Autos. Der Wagen blieb daraufhin stehen. Später stellte sich heraus, dass der Fahrer einen Alkoholwert von 2,45 Promille hatte.

Ein Zeuge hatte die Polizei um 9.45 Uhr auf den alkoholisiert wirkenden Fahrer im Bereich Südertor aufmerksam gemacht. An einer roten Ampel stellte sich ein Streifenwagen neben das Auto des 46-jährigen Helmstedters. Als er kontrolliert werden sollte, fuhr der Mann laut Polizei auf die Ampelkreuzung zu. Durch das offene Fenster der Fahrertür griff der Beamte ins Fahrzeuginnere. Bei seinem kühnen Hechtsprung blieb er unverletzt.

Auf dem Revier wurde dem Helmstedter eine Blutprobe entnommen, das Führen von Kraftfahrzeugen ist ihm sofort untersagt worden. Strafrechtlich muss sich der 46-Jährige laut Polizei wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder