Studenten finden Spuren einer alten Siedlung

Jerxheim  Die Archäologen können die neuen Funde der Grabung bei Jerxheim zeitlich dem Gräberfeld in der Ortsnähe zuordnen.

Student Sergej Most (links) und Grabungsleiter Immo Heske untersuchen die Grenzen einer der 12 Siedlungsgruben bei Jerxheim.

Foto: Norbert Rogoll

Student Sergej Most (links) und Grabungsleiter Immo Heske untersuchen die Grenzen einer der 12 Siedlungsgruben bei Jerxheim. Foto: Norbert Rogoll

Einen weiteren Grund zur Freude haben die Studenten, die an der Grabung bei Jerxheim sowie an der Hünenburg bei Watenstedt teilnehmen. „Durch die Keramikfunde auf der rund 100 Quadratmeter großen Grabungsfläche auf dem Acker bei Jerxheim sind wir sicher, dass es sich um eine frühere Siedlung handelt, die zeitlich dem Gräberfeld im Abstand von etwa 400 Metern in Ortslage zugeordnet werden kann“, bilanzierte Grabungsleiter Immo Heske. ...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha