Was Macrons klarer Sieg in Frankreich wirklich bedeutet

Paris  Frankreichs Präsident Emmanuel Macron siegte in der zweiten Wahlrunde zum Parlament. Der erwartete Erdrutschsieg blieb allerdings aus.

Die Wahlbeteiligung in der zweiten Wahlrunde zum Parlament war zwar desaströs – Emmanuel Macron kann aber dennoch den Sieg seiner Partei La République en Marche feiern. (Archivbild)

Foto: POOL / REUTERS

Die Wahlbeteiligung in der zweiten Wahlrunde zum Parlament war zwar desaströs – Emmanuel Macron kann aber dennoch den Sieg seiner Partei La République en Marche feiern. (Archivbild) Foto: POOL / REUTERS

Eine klare Mehrheit, aber keine so erdrückende Übermacht wie zwischenzeitlich erwartet und von manchen befürchtet. Dennoch geht Frankreichs Präsident Emmanuel Macron (39) gestärkt aus der Parlamentswahl hervor. Aber es gibt auch Warnsignale für den Staatschef, der nun vor wichtigen Weichenstellungen steht.• Kann Macron jetzt durchregieren?Sein Mitte-Lager kam nach Zahlen des Innenministeriums vom Montagmorgen aus dem Stand auf 350 der...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Captcha
Leserkommentare (34)