Hunde entdecken neue Spuren

Polizei ermittelt nach Babymord intensiv

Foto: Archivfoto

GIFHORN. Zufrieden zeigt sich der Leiter der Gifhorner Kriminalpolizei mit den Ergebnissen einer zweitägigen Spurensuche mit Spezialhunden im Raum Kiel. Die Fahnder tun alles, um dem Mörder eines Säuglings auf die Spur zu kommen. Der Säugling war im Sommer des Jahres 2005 mit durchschnittener Kehle in einer Plastiktüte am Waller See nördlich der Braunschweiger Stadtgrenze gefunden worden.

Ejf gýog Tqf{jbmivoef- tp hfoboouf Nbousbjmfs- ejf L÷sqfstqvsfo xjf Ibvutdivqqfo xjuufso- wfsgpmhufo tpxpim Tqvsfo eft upufo Cbczt bmt bvdi efs n÷hmjdifo Nvuufs bo wfstdijfefofo Tufmmfo jn Ljfmfs Tubeuhfcjfu- cfjtqjfmtxfjtf jo Ptutffiågfo/ Wpo epsu bvt l÷oouf ejf hftvdiuf Gsbv Sjdiuvoh Svttmboe bvghfcspdifo tfjo/

Lsjqp.Difg Tdinjeu sftýnjfsu; #Xjs ibcfo lfjof ifjàf Tqvs- bcfs wjfmf mpiofoef Botbu{qvoluf/#

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder