Warum sind diese Wege im Bürgerpark so matschig?

Braunschweig.  Die Schäden stammen von Bau- und Containerfahrzeugen und werden von der Stadt im Frühjahr beseitigt.

Dieser Weg ist wegen großer Pfützen schwer passierbar.

Dieser Weg ist wegen großer Pfützen schwer passierbar.

Foto: Privat

Die Fotos zeigen Spurrillen von Fahrzeugen und große Wasserpfützen, aufgenommen bei einem Spaziergang im Bürgerpark. Hier, nahe der Badetwete seien mehrere Wege ziemlich marode, dauerhaft matschig, also unbenutzbar, schreibt ein Leser im Internet-Portal Alarm 38 unserer Zeitung. Wie auch an anderer Stelle im Park.

Das sei nicht nur wegen der Witterung so, sondern eigentlich schon seit Jahren ein Missstand. Und er meint auch die Verantwortlichen ausgemacht zu haben: Baufahrzeuge, die beim Bau des mit Mitteln der Borek-Stiftung finanzierten Rondells hier gefahren seien. Und nun werde ein Stück weiter auch noch ein Okerschwimmbad „rekonstruiert”. Kurzum, er finde es unmöglich, dass hier Projekte gebaut werden, „die dem normalen Bürger überhaupt nichts nützen“ und nur Schaden anrichten

Ein anderer Leser meint: Falls es Verantwortliche geben sollte, sollten diese auch mit den Folgekosten belastet werden. Er selbst nehme öfters den Rasen, da der Matsch auf dem Weg ins Büro nicht ratsam sei.

Was sagt die Stadt?

Sie stellt klar: Bei einem Weg im Park stammten die Beschädigungen von Containerfahrzeugen zur Laubentsorgung. „Sie werden im Frühjahr beseitigt“, so Sprecherin Juliane Meinecke. Ein zweiter Weg werde derzeit als Baustellenzufahrt für die Rekonstruktion der ehemaligen historischen Flussbadeanstalten an der Oker genutzt. „Die dort entstandenen Schäden werden beseitigt, wenn die Arbeiten abgeschlossen sind.“ Die bereits vor mehreren Jahren begonnene Sanierung und Instandsetzung von Wegen im Bürgerpark wird darüber hinaus in diesem Jahr fortgeführt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder