Sanierung der Braunschweiger Stadthalle verzögert sich deutlich

Braunschweig.  Baustart soll nach neuer Planung möglichst Anfang 2021 sein. Die Wiedereröffnung ist spätestens Ende 2023 vorgesehen.

So könnte der Eingang zur Stadthalle (links) aussehen. Im Hintergrund das geplante Kongress-Hotel an der Leonhardstraße – Investor ist die Volksbank BraWo.

So könnte der Eingang zur Stadthalle (links) aussehen. Im Hintergrund das geplante Kongress-Hotel an der Leonhardstraße – Investor ist die Volksbank BraWo.

Foto: Stadt Braunschweig

Die Sanierung der in den 1960er Jahren gebauten Stadthalle, der „in die Jahre gekommenen Diva dieser Stadt“, wie Oberbürgermeister Ulrich Markurth es einmal formulierte, wird sich kräftig verzögern. Das bestätigte die Stadtverwaltung am Donnerstag bei einer Pressekonferenz, nachdem unsere Zeitung bereits in der vergangenen Woche darüber berichtet hatte. Eigentlich sollte die Stadthalle im April 2020 schließen und im Herbst 2021 wieder...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (2)