Empörung über Sanierungsstau an Braunschweiger Gymnasien

Braunschweig.  Defekte Fenster, feuchte Wände, uralte Teppiche: Am Wilhelm-Gymnasium und am Martino-Katharineum herrscht Empörung über die baulichen Zustände.

So viele Schüler und Lehrer waren im Schulausschuss zuletzt zu Gast, als es um die Forderung nach verbilligten Schülerfahrkarten ging. Auf Plakate und Trillerpfeifen verzichteten sie – zeigten aber mit ihrer Präsenz, dass der Zustand ihrer Schulen ihnen am Herzen liegt

So viele Schüler und Lehrer waren im Schulausschuss zuletzt zu Gast, als es um die Forderung nach verbilligten Schülerfahrkarten ging. Auf Plakate und Trillerpfeifen verzichteten sie – zeigten aber mit ihrer Präsenz, dass der Zustand ihrer Schulen ihnen am Herzen liegt

Foto: Florian Kleinschmidt / BestPixels.de

Die Stadt investiert derzeit enorm viel Geld in Bildung: Der Bau einer neuen Grundschule und einer neuen IGS sind in Vorbereitung, die Helene-Engelbrecht-Berufsschule erhält einen Neubau, neue Kitas entstehen und Grundschulen werden für den Ganztagsbetrieb ausgerüstet. Doch schon länger schwelt ein Konflikt, der im Schulausschuss am Freitag offen zu Tage trat: Am Wilhelm-Gymnasium (WG) und am Martino-Katharineum (MK) herrscht großer...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)