Sternschnuppen-Gucken im Braunschweiger Musikschul-Garten

Braunschweig.  Wer schon immer einmal zu sphärischer Musik in den Himmel gucken und jede Menge Sternschnuppen sehen wollte, hat dazu jetzt eine Gelegenheit.

Klangkünstler Barnim Schultze spielt im Garten der Musikschule.

Klangkünstler Barnim Schultze spielt im Garten der Musikschule.

Foto: Veranstalter / Privat

Eine Sternschnuppen-Klangnacht findet am Mittwoch, 12. August, im Garten der Städtischen Musikschule, Augusttorwall 5, statt. Dazu lädt die Kontaktstelle „Musik Region Braunschweig“ mit dem „Akasha Project“ anlässlich des Lichtparcours ein, teilt die Stadt mit.

In unmittelbarer Nähe befindet sich die Lichtparcours-Installation „Bar du Bois“ des Künstlertrios Julian Turner, Andreas Harrer und Florian Pfaffenberger. Einlass zur Veranstaltung ist nach Sonnenuntergang ab 21 Uhr. Um 21.30 Uhr begrüßt der Klangkünstler Barnim Schultze die Gäste. Die meditativ-sphärische Klanguntermalung findet von 22 bis 2 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Besucher müssen sich vorab verbindlich unter http://klangnacht.sonnensystem.info/ anmelden. Die Plätze sind begrenzt. Der Einlass ist nur nach Anmeldung möglich. Die Sternschnuppen-Klangnacht findet in Kooperation mit dem Laut Klub, dem Kunst- und Kultur Verein, dem Schrill und dem Sonnensystem statt.

In der Nacht vom 12. auf den 13. August wird das jährliche Perseiden-Maximum erreicht, heißt es in der Mitteilung weiter. Der Staubmantel des Kometen 109p/Swift-Tuttle wird die Erdatmosphäre streifen und bis zu 140 Sternschnuppen pro Stunde erzeugen.

„Aufgrund der Bahndaten des Mutterkometen lässt der Künstler Barnim Schultze durch kosmisch gestimmte elektronische Musik eine musikalische Reise durch unser Sonnensystem und weit hinaus in kosmische Klangwelten entstehen“, berichtet die Stadt. Die Besucher können mit einem Drink aus der Lichtparcours-Bar in einem Liegestuhl oder auf einer Decke in den Sternenhimmel schauen und dabei den sanften, sphärischen Harmonien lauschen. Sitzgelegenheiten stehen bereit, es können aber auch eigene Liegestühle mitgebracht werden. Der Garten der Musikschule wird mit farbig bewegten Mustern illuminiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder