Genug mRNA-Impfstoff da

Fürs Impfzentrum Braunschweig sind keine Termine mehr notwendig

Lesedauer: 2 Minuten
Bürger können sich jetzt im Braunschweiger Impfzentrum auch ohne Termin impfen lassen – auch mit einem mRNA-Impfstoff. Es sind genügend Impfstoffe vorhanden, berichtet die Stadt.

Bürger können sich jetzt im Braunschweiger Impfzentrum auch ohne Termin impfen lassen – auch mit einem mRNA-Impfstoff. Es sind genügend Impfstoffe vorhanden, berichtet die Stadt.

Foto: Bernward Comes / Braunschweiger Zeitung / Archiv

Braunschweig.  Wer sich spontan im Impfzentrum Braunschweig mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen möchte, kann das erledigen: Ein Termin ist nicht mehr nötig.

Im Impfzentrum Braunschweig können sich seit Mittwoch Bürgerinnen und Bürger ab 18 Jahren auch ohne Termin mit einem mRNA-Impfstoff impfen lassen. Das Impfzentrum bietet die spontane Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zunächst ohne zeitliche Begrenzung an. Das teilte die Stadt am Mittwoch mit.

„Das Land Niedersachsen sieht für mRNA-Impfstoffe ein Impfintervall von sechs Wochen vor, so dass der vollständige Impfschutz zum Ende der Sommerferien eintritt. Die sogenannten Kreuzimpfungen werden im Impfzentrum Braunschweig bereits seit einigen Tagen angeboten: Menschen, die mit dem Vektor-Impfstoff Astrazeneca geimpft wurden, erhalten als zweite Impfdosis einen mRNA-Impfstoff oder auf Wunsch erneut Astrazeneca – unabhängig vom Alter“, meldet die Stadt weiter.

Anmeldungen sind sowohl für vector- als auch für mRNA-Impfstoffe nicht mehr notwendig

„In den vergangenen Wochen und Monaten mussten wir unsere Planungen immer wieder an die begrenzt verfügbaren Impfdosen anpassen. Das hat sich inzwischen geändert. Nun sind genügend Impfdosen vorhanden und jede Bürgerin, jeder Bürger kann sich nun völlig unkompliziert mit einem bevorzugten Impfstoff impfen lassen“ sagt Thorsten Kornblum als für das Impfzentrum zuständiger Dezernent. „Noch zu keinem Zeitpunkt gab es so niederschwellige und zahlreiche dezentrale Angebote wie jetzt. Ich appelliere daher an alle, die sich bisher noch nicht für eine Impfung entschieden haben: bitte nehmen Sie die Angebote wahr.“

Eine vorherige Anmeldung zur Erstimpfung ist laut Stadtverwaltung nun sowohl für vector- als auch für mRNA-Impfstoffe nicht mehr notwendig. Nach wie vor könnten aber über das Niedersächsische Landesportal Wunschtermine zur Impfung vereinbart werden. Für Rückfragen oder Terminänderungen ist es nach wie vor möglich, sich über impfzentrum@braunschwieg.de direkt an das Impfzentrum zu wenden. Im Rahmen von Sonderimpf-Aktionen bietet das Impfzentrum Braunschweig bereits Impfungen mit dem Serum der Marke Astrazeneca sowie Impfungen mit dem Serum der Marke Johnson&Johnson (Einmal-Impfung) für Personen ab 18 Jahren ohne Termin an.

Auch die mobilen Impfteams sind weiter in Braunschweig unterwegs

Auch die Einsätze der mobilen Teams, die Johnson&Johson verimpfen, werden fortgesetzt. Termine und Standorte: Donnerstag, 22. Juli: Hochschule für Bildende Künste, Johannes-Selenka-Platz, 11 bis 16 Uhr; Freitag, 23. Juli: BraWoPark: 10 bis 16 Uhr Montag, 26. Juli: Kaufland Stöckheim, Senefelder Straße, 10 bis 16 Uhr ; Dienstag, 27. Juli, TU, Altgebäude, 10 bis 16 Uhr; Mittwoch, 28. Juli: Edeka Center Görge, Hamburger Straße, 10 bis 16 Uhr; Donnerstag, 29. Juli: Ikea/Hansestraße 10 bis 16 Uhr; Freitag, 30. Juli: Haus der Kulturen, 12 bis 16 Uhr.

Wichtige Corona-Regeln und Infos für die Region

Die Corona-Zahlen sinken in unserer Region und bundesweit. Deshalb gibt es eine neue Verordnung des Landes Niedersachsen. Was ab Montag, 31. Mai, gilt, lesen Sie hier.. Diese Verordnung ist weiterhin gültig, allerdings hat das Land kleine Anpassungen vorgenomen, die ab Freitag, 16. Juli in Kraft treten. Was ab dann zusätzlich verschärft oder erleichtert wurde, lesen Sie hier: Corona-Regeln ändern sich in Niedersachsen ab Freitag

Und hier finden Sie wichtige Infos zum Thema Impfen:

Die Corona-Lage in der Region

Unsere Redaktionen sammeln alle wichtigen lokalen Infos zum Coronavirus auf FAQ-Seiten, die stets aktualisiert werden. Online sind die Überblicke aus Braunschweig, aus Wolfsburg, aus Wolfenbüttel, aus Gifhorn, aus Salzgitter, aus Peine und Helmstedt sowie aus Osterode.

Hier finden Sie eine Übersicht über die Corona-Lage im gesamten Bundesland Niedersachsen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder