Dramatischer Rettungseinsatz

Mann stirbt in Linienbus in der Braunschweiger Innenstadt

Rettungseinsatz in einem Bus in der Braunschweiger Gördelingerstraße.

Rettungseinsatz in einem Bus in der Braunschweiger Gördelingerstraße.

Foto: Feuerwehr Braunschweig

Braunschweig.  Wiederbelebungsversuche einer Krankenschwester scheitern, während Fahrgäste das Drama am Dienstagabend an der Gördelingerstraße filmen.

Ein Mann ist trotz Rettungseinsatz und Wiederbelebung am Dienstagnachmittag in Braunschweig verstorben. Das teilt die Feuerwehr mit. Der 70-jährige Mann hatte während einer Busfahrt einen Herz-Kreislaufstillstand, bereits während des Notrufes leitete die Rettungsstelle per Telefon die Wiederbelebung an.

Krankenschwester versucht als Ersthelferin, den Mann wiederzubeleben

Gegen 15 Uhr sei der Notruf eingegangen, der Bus befand sich in zu dem Zeitpunkt in der Görderlingerstraße, nahe der Braunschweiger Innenstadt. Im Bus selbst habe eine Krankenschwester als Ersthelferin direkt versucht, den Mann wiederzubeleben.

Obwohl die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, konnte dem Mann konnte trotz aller Versuche nicht mehr geholfen werden. Die Polizei musste Schaulustige vom Einsatz fernhalten. Einige Menschen hätten laut Einsatzbericht sogar den Notfall gefilmt. Vom Geschehen im Bus betroffene Fahrgäste wurden vom Team der Notfallseelsorge betreut. Gegen 17 Uhr wurde der Einsatz beendet.

Lesen Sie mehr:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (7)