Verwaltung: Wir wollen eine saubere Stadt

Gifhorn  Unser LeserSchaepertoens aus Gifhorn moniert auf dem Portal Alarm38: Ein überquellender Abfalleimer sieht beim Sonntagsspaziergang um den Schlosssee nicht gut aus.

Gifhorner Sonntagsspaziergänger haben auf dem Leserportal Alarm 38 ein Foto eines überquellenden Abfalleimers mit herumfliegendem Müll ringsum vom Schlosssee veröffentlicht und kommentiert: „Sonntagsidylle – sieht beim Spaziergang um den Schlosssee nicht gut aus.“

Aber was kann die Stadt für ein sauberes Erscheinungsbild tun? Insbesondere im Zusammenhang mit dem angestrebten und bereis politisch diskutierten Erholungskonzept für den Schlosssee. Da gehört Sauberkeit ja zu den Grundvoraussetzungen.

Und das sieht die Stadt genauso, beteuert Sprecherin Annette Siemer: „Die Verwaltung legt großen Wert auf ein sauberes Erscheinungsbild und dafür wird viel getan. Deshalb kontrollieren und leeren die Mitarbeiter des Straßenreinigungsbetriebs ASG die im öffentlichen Raum aufgestellten Müllbehälter regelmäßig, auch rund um den Schlosssee.“

Warum besagter Müllbehälter am Schlosssee trotzdem so schnell voll war, lasse sich so einfach nicht erklären. Allerdings sei es so, dass überquellender Müll in den Behältern Krähen anlocke, die dann im Abfall herumpicken und diesen rings herum in der Landschaft verteilen. Von daher richtet die Verwaltung die Bitte an die Spaziergänger, keinen weiteren Abfall in einen bereits vollen Mülleimer zu stopfen, sondern Abfälle in den nächsten Behälter zu werfen. „Oder besser noch wieder mit nach Hause zu nehmen, um damit einen Beitrag zur Müllvermeidung im Außenbereich zu leisten“, bittet Sprecherin Siemer.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder