Stromausfall nach Windbruch bei Rötgesbüttel

Gifhorn Vereinzelte Ausläufer des Sturmtiefs Sebastian sind am Mittwoch über den Landkreis hinweggezogen – nach Auskunft der Feuerwehr mit überschaubaren Folgen. Spürbarster Zwischenfall war gegen 17.30 ein 20-minütiger Stromausfall in Rötgesbüttel, Vollbüttel, Leiferde, Volkse und Seershausen, nachdem ein Baum am Campingplatz Glockenheide auf eine Freileitung gekippt war. Die Feuerwehr zersägte den Stamm. Der Versorger LSW schaltete die Leitung laut Sprecherin Birgit Wiechert um.

Für die bisweilen windanfällige Bahnstrecke gab es von Betreiber Erixx keine Meldungen. Feuerwehr-Sprecher Julian Hawellek zählte rund zehn Einsätze in Gifhorn, Papenteich, Isenbüttel und Wesendorf: „Die Feuerwehr musste vereinzelt Bäume von Straßen beseitigen. Zudem wurde ein Hausdach in Wedelheine von einem Baum befreit.“ cf/red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder