Kreis Gifhorn wird auch im zweiten Anlauf kein „Sicherer Hafen“

Gifhorn.  Mehr als fünf Stunden tagt der Gifhorner Kreistag. Die Grünen scheitern erneut mit dem Antrag, aus Seenot gerettete Geflüchtete aufzunehmen.

Vor Beginn der Kreistagssitzung appellierten die Initiative Sicherer Hafen und die Fridays-for-Future Bewegung mit einer Mahnwache an die Politiker, aus Seenot gerettete Flüchtlinge im Kreis Gifhorn aufzunehmen. 

Vor Beginn der Kreistagssitzung appellierten die Initiative Sicherer Hafen und die Fridays-for-Future Bewegung mit einer Mahnwache an die Politiker, aus Seenot gerettete Flüchtlinge im Kreis Gifhorn aufzunehmen. 

Foto: Dirk Kühn

Der Landkreis Gifhorn wird kein „Sicherer Hafen“. Auch im zweiten Versuch scheiterte am Freitag ein Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Kreistag. Nach gut einstündiger Debatte fand sich keine Mehrheit für den Vorschlag der Grünen, dass der Kreistag ein klares Zeichen der Menschlichkeit und Offenheit setzen solle, indem er den Landkreis Gifhorn als „Sicheren Hafen“ deklariert. Im Rahmen seiner Möglichkeit sollte der Landkreis...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)