Rock für Gifhorn wie in Alten Zeiten

Gifhorn.  Das Rock-Duo Kara reißt bei seinem Premierenauftritt das Publikum mit.

Das Rock-Duo Kara spielte live im Lokal Alte Ziege.

Das Rock-Duo Kara spielte live im Lokal Alte Ziege.

Foto: Burkhard Ohse

Die dürfen wiederkommen. Nicole Rudbach, Wirtin der Alten Ziege, war begeistert. „Ich kannte sie vorher nicht“, gab sie zu. „Aber die sind der Wahnsinn.“ Dabei hatte das neue Rock-Duo Kara aus Delmenhorst seinen Premierenauftritt, nicht nur in Gifhorn, sondern allgemein.

Unübersehbar der schon bestehende Fanclub, die T-Shirts verrieten es. Katrin Grewe, begleitet von Rainer Johannsen an der Gitarre auf der Bühne, zeigte ganz professionell, wie gute Unterhaltung im Rockmusikbereich funktioniert. Einsatz, eine raumfüllende Stimme, Variabilität und immer den richtigen Ton. Da kam schon der Vergleich zu Bonnie Tylor auf, die Rock-Ikone der 70er Jahre.

Ein Fan wagte sich sogar auf die Bühne. Der Rest blieb artig sitzen.

Keiner der größten Hits auch von anderen Rocklegenden war zu schwierig, Grewe interpretierte Stairway to Heaven, Take me Home, Country Roads und andere Balladen, am Ende des Konzerts nicht mehr alleine. Denn da gab es längst Freiwillige unter den Gästen, die mitsingen wollten, einer sogar auf der Bühne.

Die anderen Gäste saßen zwar aufgrund der Corona-Hygieneregeln artig an ihren Tischen, aber innerlich waren alle voll dabei und je nach Stimmlage und Vermögen gab es mehr oder weniger abgestimmtes Mitsingen. Nicht auszudenken, wie das ausgesehen hätte, gäbe es die Pandemie-Bestimmungen nicht. Doch auch so war es ein außergewöhnliches kulturelles Glanzlicht in außergewöhnlichen Zeiten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder