Überschwemmung bringt Not – Verein aus Bergfeld will helfen

Bergfeld.  Die Wände vieler Lehmhütten sind beschädigt. Der Zugang zur Stadt ist abgeschnitten.

Die Dorfältesten kamen in das Vereinsbüro des Vereins Katachel in Kunduz und baten um Hilfe.

Die Dorfältesten kamen in das Vereinsbüro des Vereins Katachel in Kunduz und baten um Hilfe.

Foto: Privat

Schrecklich sei es gewesen, als ein Sturzregen den Fluss Naqi bei Kunduz innerhalb weniger Stunden in einen reißenden Strom verwandelte. Die Fluten hätten den Uferrand überstiegen und alles weggeschwemmt, was ihnen in die Quere gekommen sei, wie der Verein Katachel aus Bergfeld mitteilt. Viele Häuser seien in Mitleidenschaft gezogen worden, sodass Familien im Nassen säßen und die Wände ihrer Lehmhütten beschädigt seien.

Keine internationalen Hilfsorganisationen außer Katachel in Kunduz

Dabei sei auch der gesamte Grund der angrenzenden Straße weggerissen worden, sodass nunmehr 100 Meter der so wichtigen Verbindung zur Stadt Kunduz fehlten und somit der Zugang zu den Einkaufsmöglichkeiten auf dem Basar abgeschnitten sei.

Da es in Kunduz keine internationalen Hilfsorganisationen außer Katachel mehr gebe, seien die Dorfältesten in das Vereinsbüro in Kunduz gekommen und hätten den Mitarbeitern ein Schreiben mit der Bitte um Hilfe überreicht.

10.000 Euro werden benötigt

Nach einer Abschätzung würden Steine, Kies und Sand in einer Größenordnung von 10.000 Euro notwendig sein. Die Arbeiten vor Ort wollen die Anwohner in Eigenleistung übernehmen. „Es ist eine sehr wichtige Hilfe, die zu leisten ist, denn ich kenne die Straße und weiß, wie wichtig dieser Zugang zur Stadt für die Menschen ist. Sie vertrauen uns, daher haben sie sich an uns gewandt“, hofft die Vereinsvorsitzende Sybille Schnehage aus Bergfeld, gemeinsam mit dem gesamten Vorstand, dass Helfer gefunden werden, die diese Infrastrukturmaßnahme möglich machen.

Wer die Not der Menschen mit lindern möchte, kann Spenden unter dem Stichwort „Hochwasser“ auf das Konto Katachel e. V. bei der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, IBAN DE24 2695 1311 0014 1600 06 einzahlen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder