Letzte Tonne Kohle im Helmstedter Revier gefördert

Helmstedt  Die letzte Tonne Braunkohle im Helmstedter Revier ist am Dienstag gegen 10.30 Uhr gefördert worden – doch die Öffentlichkeit bekam nichts davon mit.

Unser Archivfoto zeigt einen Bagger im Braunkohle-Tagebau Schöningen. Ein Motiv, das alsbald der Vergangenheit angehören wird.

Unser Archivfoto zeigt einen Bagger im Braunkohle-Tagebau Schöningen. Ein Motiv, das alsbald der Vergangenheit angehören wird.

Foto: Linne

Das Ende der mehr als 140-jährigen Bergbautradition im Kreis Helmstedt bestätigte der Betriebsratsvorsitzende der Helmstedter Revier GmbH (HSR), Peter Hannemann, am Donnerstag auf Anfrage. Die Presseabteilung des Unternehmens teilte mit, dass sie frühestens am Montag etwas zur letzten Kohleförderung im Tagebau Schöningen sagen könne. Von einem „historischen Datum“ sprach der Bezirkschef der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (4)