Hunderte junger Pilger folgen dem Nikolaus

Helmstedt  Am 6. Dezember ist in Helmstedt immer Nikolaus-Umzug. Die Veranstaltung der Kreisverkehrswacht ist ein beliebter Bestandteil der Adventszeit.

Wenn Weihnachtslieder im Zweivierteltakt erklingen, dann ist Nikolaus-Umzug. Eine solche Parade, angeführt vom Schutzheiligen im roten Mantel und seinen fünf kleinen Begleitern mit Engelsflügeln, fand am Mittwochabend in Helmstedt statt. Und Hunderte Pilger folgten ihnen beim Marsch quer durch die Innenstadt. Diese Veranstaltung der Kreisverkehrswacht ist einzigartig in der Braunschweiger Region.

Weitere Begleiter waren die Freien Ostfälischen Ritter, der Büddenstedter Spielmannszug, die Polizei und das Technische Hilfswerk.

Der Ablauf war beim 22. Mal kaum anders als in der Vergangenheit. Nachdem sich alle Beteiligten zum Start in der Marienbergkirche versammelt hatten, setzte sich der Umzug gegen 17.30 Uhr in Bewegung. Mit Laternen ging es über die Neumärker Straße durch die Fußgängerzone und vorbei am Weihnachtsmarkt, der zu diesem Zeitpunkt voller Besucher war.

In der Stephani-Kirche hielt Propst Detlef Gottwald eine kurze Andacht, anschließend wurden die Geschenke in Form kleiner, mit Nüssen und Obst gefüllten Säckchen an die Umzugsteilnehmer verteilt. Voraussetzung war, dass sie einen Gutschein vorweisen konnten, den sie bereits am Startpunkt erhalten hatten.

Wer den Weihnachtsmann nun verpasst hat, bekommt am Donnerstag eine weitere Gelegenheit, ihn zu treffen. Angekündigt ist sein Erscheinen auf dem Weihnachtsmarkt, und zwar von 16 bis 18 Uhr.

Weitere Attraktionen sind die musikalischen Darbietungen der Alligators, so heißt die IGS-Schulband, sowie des Kinderposaunenchors Emmerstedt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder