BI fordert Alternativen für Endlagerstilllegung

Helmstedt  Das Morsleben-Verfahren sollte künftig intensiv begleitet werden, so die Initiative.

Atommüll-Endlager Morsleben: Unser Foto von 2011 zeigt die Sole 4 des Südfeldes, sie liegt in 500 Meter Tiefe. Dort lagerte damals in mehreren Kammern schwach- und mittelradioaktiver Müll, meist in Fässern.

Foto: Steiner

Atommüll-Endlager Morsleben: Unser Foto von 2011 zeigt die Sole 4 des Südfeldes, sie liegt in 500 Meter Tiefe. Dort lagerte damals in mehreren Kammern schwach- und mittelradioaktiver Müll, meist in Fässern. Foto: Steiner

Seit fünf Jahren kommt das Verfahren zur Stilllegung des Atommüll-Endlagers Morsleben nicht vom Fleck. Am Donnerstag informierte die Bürgerinitiative (BI) Morsleben über den Sachstand und forderte mehr Transparenz sowie eine kontinuierliche Beteiligung der Öffentlichkeit am Verfahren. ...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 28,10 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.