Aqua-Jogging – auch das gehört zu interkulturellen Wochen

Helmstedt.  Die Diakonie und Partner wollen mit Interkulturellen Wochen im Landkreis Helmstedt erreichen, dass Vorurteile abgebaut werden.

Ludmila Wunder (rechts) von der Diakonie koordiniert die Interkulturellen Woche im Kreis Helmstedt.

Foto: Jürgen Paxmann

Ludmila Wunder (rechts) von der Diakonie koordiniert die Interkulturellen Woche im Kreis Helmstedt.

Das Motto der Interkulturellen Wochen ist diesmal international und als Aufforderung an alle (auch an nicht Deutsch sprechende) Menschen gedacht, die im Landkreis Helmstedt leben: „Love your Neighbour“ – Liebe Deinen Nachbarn. Ein zweites Motto steht als Hoffnung auf ein friedliches Miteinander gleich dahinter: „Vielfalt verbindet.“ Ob und wie stark die Veranstalter unter dem Eindruck der Vorkommnisse in Chemnitz und der aktuellen...

Neu hier?

Um alle Berichte und Hintergrundinformationen ohne Begrenzung lesen zu können, wählen Sie einfach eines unserer Angebote aus.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder