Auf den Spuren der alten Schuntertalbahn

Lehre  Vor 20 Jahren wurde die alte Bahnlinie still gelegt. Heute ist hier ein Idyll zu entdecken: Doch einige Spuren der Vergangenheit sind noch da.

Bei der Radtour entlang der ehemaligen Schuntertahlbahnlinie fuhren Naturschützer, Heimatpfleger, Journalisten und Interessierte mit: (von links) Peter Westphal, Gerd Hoppe, Lothar Bremer, Eva Hieber (vorne), Andreas Rebel, Ommo Ommen, Eva Ommen, Bernd Hoppe-Dominik und Christian Buchler (nicht im Bild).

Bei der Radtour entlang der ehemaligen Schuntertahlbahnlinie fuhren Naturschützer, Heimatpfleger, Journalisten und Interessierte mit: (von links) Peter Westphal, Gerd Hoppe, Lothar Bremer, Eva Hieber (vorne), Andreas Rebel, Ommo Ommen, Eva Ommen, Bernd Hoppe-Dominik und Christian Buchler (nicht im Bild).

Foto: Eva Hieber

In der warmen Luft surren die Bienen, der Fahrtwind umspielt das Gesicht. Rhythmisch treten die Radler in ihre Pedale, während links goldene Felder vorbeiziehen. Rechts ein Wäldchen, die gurgelnde Schunter nicht weit entfernt. Der Weg ist asphaltiert, die Räder rollen wie von selbst. In der Ferne...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: