Bundeswettbewerb: Räbker bereiten sich schon vor

Räbke.  Nach dem Sieg im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ bereiten sich die Räbker bereits für das Finale im Sommer vor.

Die Siegerehrung für den Landesentscheid Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" nahm Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kienast (links) vor. Die Auszeichnung nahmen Räbkes Bürgermeister Rainer Angerstein (von rechts) und seine Stellvertreter Simone Köpnick und Jens Schliebs entgegen.

Die Siegerehrung für den Landesentscheid Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" nahm Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kienast (links) vor. Die Auszeichnung nahmen Räbkes Bürgermeister Rainer Angerstein (von rechts) und seine Stellvertreter Simone Köpnick und Jens Schliebs entgegen.

Foto: Privat / Christian Lubkowitz

Der ganz große Jubel ist in Räbke zwar schon verklungen, doch die Freude über den Erfolg im Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ hält unvermindert an. Als erstes Dorf aus dem Landkreis Helmstedt überhaupt, ist die Gemeinde für den Bundeswettbewerb nominiert. Damit vertritt Räbke zusammen mit den Dörfern Backemoor (Landkreis Leer) und Bötersen (Landkreis Rotenburg/Wümme) das Land Niedersachsen. „Im Dorf wird das als riesiger...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder