Wirtschaftsminister Althusmann besucht Helmstedter Kohlerevier

Helmstedt.   Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann will sich Freitag unter anderem am Kraftwerk Buschhaus über den Stand von Projekten informieren.

Bernd Althusmann (CDU), Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung von Niedersachsen, kommt am Freitag nach Helmstedt (Archivbild).

Bernd Althusmann (CDU), Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung von Niedersachsen, kommt am Freitag nach Helmstedt (Archivbild).

Foto: Sonja Wurtscheid / dpa

Nach der Einigung auf den Kohleausstieg besucht Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU) am Freitag das betroffene Helmstedter Revier. Er will sich unter anderem am Kraftwerk Buschhaus über den Stand von Projekten informieren, mit denen die Folgen des Ausstiegs aus der Braunkohleförderung abgefedert werden sollen. 2016 wurde der reguläre Betrieb des Kraftwerks eingestellt, 2020 soll endgültig Schluss sein.

Helmstedter Bürgermeister warnte

Ende Januar hatte die von der Regierung eingesetzte Kohlekommission sich darauf verständigt, bis spätestens Ende 2038 die Stromgewinnung aus Kohle zu beenden. Angesichts der Tatsache, dass beim Thema Kohleausstieg vor allem die Lausitz, das Rheinische und das Mitteldeutsche Revier im Blickpunkt stehen, hatte der Helmstedter Bürgermeister davor gewarnt, das kleinste der deutschen Braunkohlereviere zu vergessen. dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)