Helmstedter Hospiztage beschäftigen sich mit Tod und Trauer

Helmstedt.   Die 6. Helmstedter Hospiztage beginnen am Donnerstag mit einer Podiumsdiskussion im Juleum. Zu Gast ist Sozialministerin Dr. Carola Reimann.

Die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender sind Hauptaufgaben, denen sich die Ehrenamtlichen vom Hospizverein widmen.

Die Begleitung Schwerstkranker und Sterbender sind Hauptaufgaben, denen sich die Ehrenamtlichen vom Hospizverein widmen.

Foto: Kzenon / Fotolia

Die Hospizarbeit, die in Helmstedt im Wesentlichen vom Hospizverein und somit Ehrenamtlichen geleistet wird, widmet sich im 14. Jahr seines Bestehens vor allem der Begleitung Schwerstkranker und Sterbender, der Trauerbegleitung sowie der Information über Sterbekultur und der Stärkung des Hospizgedankens in der Region. Während der Hospiztage, die vom 21. März bis 11. April zum nunmehr sechsten Mal stattfinden, sensibilisiert der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder