Grafhorster Angler pflanzen Bäume entlang der Aller

Grafhorst.   Die Anglergemeinschaft Grafhorst hat wegen des trockenen Sommers im vergangenen Jahr einige Bäume nachgepflanzt.

Das Team der Anglergemeinschaft bei der Baumpflanzaktion: (v.l.) Volker Menninger, Tobias Post, Jürgen Meyer, Peter Sobol und Nils Lübke.

Das Team der Anglergemeinschaft bei der Baumpflanzaktion: (v.l.) Volker Menninger, Tobias Post, Jürgen Meyer, Peter Sobol und Nils Lübke.

Foto: Privat

Die Mitglieder der Anglergemeinschaft Grafhorst haben an der Hausgewässerstrecke der Aller zwischen Grafhorst und Büstedt Bäume nachgepflanzt. Durch den dürren Sommer im vorigen Jahr war trotz Maßnahmen zur Baumpflege eine Reihe von Bäumen eingegangen, teilt die Anglergemeinschaft mit.

Die gepflanzten Eichen gelten als relativ robust gegenüber nachteiligen Wetterlagen. Diese Maßnahme reihe sich in Aktionen zur Allerrenaturierung ein, die seit Jahren von der Anglergemeinschaft Grafhorst im Zusammenwirken mit dem Aller-Ohre-Verband West unterstützt werden. So wurden vor vier Jahren durch Vereinsmitglieder 40 Bäume entlang der Aller gepflanzt, heißt es weiter in der Mitteilung. An verschiedenen Stellen der Gewässerstrecke sind zur Verbesserung der Lebensbedingungen des Eisvogels durch den Aller-Ohre-Verband Wurzelstubben eingebracht worden. Der Verein legte bei mehreren Einsätzen Sohlgleiten in der Aller an.

Die Wichtigkeit der Aufgabenstellung der Anglergemeinschaft Grafhorst wird daran sichtbar, dass eigens ein Vorstandsressort zur Allerrenaturierung geschaffen wurde.

Zur 60-Jahr-Feier der Anglergemeinschaft voriges Jahr schenkte der Aller-Ohre-Verband dem Verein die nun gepflanzten Eichen. Dies unterstreicht die gute einvernehmliche Zusammenarbeit des Aller-Unterhaltungsverbandes mit der Anglergemeinschaft Grafhorst, heißt es weiter. Erst vor kurzem erfolgte eine Renaturierungsmaßnahme am Katharinenbach, an der auch die Grafhorster Angler beteiligt waren.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder