Mit 77 nach 22 Jahren Abschied von 55plus

Schöningen.   Mit Bernd Buchholz zieht sich ein Urgestein des TC Schöningen aus dem aktiven Sportleben zurück.

Handball-Urgestein Bernd Buchholz (Sechster von links) hat nach fast 70 Jahren seine Karriere als aktiver Sportler im TC Schöningen beendet. 22 Jahre hatte er unter anderem die Gruppe 55plus geleitet. TC-Vorsitzender Fred Gronde (links) und die Mitglieder der Gruppe 55plus dankten Buchholz für sein leidenschaftliches Engagement.   

Handball-Urgestein Bernd Buchholz (Sechster von links) hat nach fast 70 Jahren seine Karriere als aktiver Sportler im TC Schöningen beendet. 22 Jahre hatte er unter anderem die Gruppe 55plus geleitet. TC-Vorsitzender Fred Gronde (links) und die Mitglieder der Gruppe 55plus dankten Buchholz für sein leidenschaftliches Engagement.   

Foto: Markus Brich

Auch mit 77 Jahren hat Sport für ihn durchaus noch ernste Seiten. Das wird im Gespräch mit Bernd Buchholz immer wieder deutlich. 1950 trat er in den TC Schöningen ein, blickt heute, nach fast 70 Jahren als aktives Mitglied, auf ein beachtliches Sportlerleben zurück, darunter viele erfolgreiche Jahre als Spieler und Trainer im Handball-Leistungssport.

In den 60er Jahren stand er auch für das Handball-Team des VfL Wolfsburg auf dem Feld – und ärgert sich noch immer mächtig darüber, dass es 1965 „an einem besch… Tor“ lag, dass ihm den Aufstieg in die Handball-Bundesliga vermasselte. Wer wie Buchholz Leistungssport mit Leidenschaft betrieben hat, der kommt davon nicht mehr los.

So wundert es nicht, wenn er sagt: „Auch wenn ich heute auf der Tribüne sitze und es auf dem Spielfeld nicht so läuft, wie man es sich vorstellt, tut es weh.“ Dass er sich nun aus gesundheitlichen Gründen nach 22 Jahren aus der TC-Sportgruppe 55plus zurückzieht, das spürt man, fällt ihm auch nicht leicht.

Seinen Humor allerdings, den hat „Der Lange“, wie er vielen Sportlern wohl besser bekannt sein dürfte, sich bewahrt: „Für uns alte Säcke“, so formuliert es Buchholz verschmitzt, habe er 1997 die Idee gehabt, die Ballsportgruppe 55plus zu gründen. 22 Jahre leitete er sie.

„Richtig Handball“, sagt er, „haben wir in der ganzen Zeit aber wohl nur dreimal gespielt.“ Zwischenzeitig seien ja auch einige Teilnehmer zur Gruppe hinzugestoßen, „die nie in ihrem Leben Handball gespielt haben“.

Deshalb stehe heute eine Mischung aus Fitness, Ehrgeiz und Sportkameradschaft stehe heute im Mittelpunkt der 55plus-Gruppe, die bei ihrem Training in der Halle spiele, wonach den Mitgliedern gerade der Sinn stehe.

Geht es in der Halle um den Ball, dreht sich außerhalb alles um das Rad. Denn auch auf dem Fahrrad touren die TC-Sportler regelmäßig gemeinsam munter durch das Land. „Ausflüge ins Elsass, nach Bad Schandau, Cuxhaven oder entlang des Weser-Radweges hat die Truppe schon absolviert“, sagt Buchholz, als dessen Nachfolger künftig Jürgen Adam die Gruppe 55plus betreuen wird. Sie trifft sich übrigens immer mittwochs von 16.30 bis 17.30 Uhr zum Sport in Gerd-Müller-Halle an der Schützenbahn.

„22 Jahre hat Bernd die Gruppe geführt, geleitet und sich um sie gekümmert“, dankte ihm bei der Verabschiedung TC-Vorsitzender Fred Gronde und betonte: „Für uns als Vorstand war er stets ein zuverlässiger Partner, der auch immer klar seine Meinung gesagt hat.“ Auch ehrenamtliches Engagement abseits des Sports sei für ihn und die Gruppe selbstverständlich gewesen: „Wann immer wir Bernd um Hilfe gebeten haben, war 55plus immer zum tatkräftigen Einsatz bereit.“

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder