Autos und Wohmmobil kollidieren auf A2 bei Helmstedt

Nach einem Unfall zwischen zwei Autos und einem Wohnmobil auf der A2 bei Helmstedt sind mehrere Menschen verletzt. Die Strecke war voll gesperrt.

Zwischen den Anschlussstellen-Helmstedt Ost und Helmstedt-Zentrum kollidierten am Sonntag drei Fahrzeuge. 

Zwischen den Anschlussstellen-Helmstedt Ost und Helmstedt-Zentrum kollidierten am Sonntag drei Fahrzeuge. 

Foto: Feuerwehr Helmstedt

Helmstedt. Bei einem Unfall auf der A2 bei Helmstedt sind am Sonntagabend laut Polizei zwei Menschen schwer verletzt worden. Zwei weitere verletzten sich leicht. Laut ersten Informationen der Feuerwehr gab es sechs Verletzte.

Unfall mit drei Fahrzeugen auf der A2

Laut den Einsatzkräften wurde die Feuerwehr um 20.16 Uhr auf die A2 zu einem Unfall mit eingeklemmter Person alarmiert. In Fahrtrichtung Hannover war es zwischen den Anschlussstellen Helmstedt-Ost und Helmstedt-Zentrum zu einer Kollision zwischen laut Polizei sechs Fahrzeugen gekommen, darunter ein Wohnmobil.

Zwar war keine Person eingeklemmt, wie sich vor Ort herausstellte, aber es gab laut Feuerwehr Verletzte, die der Rettungsdienst versorgte. Vorher betreute die Feuerwehr die Verletzten, während sie die Unfallstelle sicherte, auslaufende Betriebsmittel aufnahm und unter anderem zwei Gasflaschen sicherte.

Vollsperrung der A2 in Richtung Hannover

Grund für die Kollision war laut Polizeiangaben ein plötzlicher Spurwechsel des Wohnmobils, dem die nachfolgenden Autos ausweichen wollten. Ein Auto kam dabei ins Schleudern und drehte sich, woraufhin es zur Kollision kam.

Während der 63 Jahre alte Fahrer des Wohnmobils und seine Mitfahrerin nur leicht verletzt wurden, mussten ein 47 und ein 30 Jahre alter Autofahrer mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Für die Bergung der Fahrzeuge und die Reinigungsarbeiten wurde die A2 in Richtung Hannover bis 1.30 Uhr gesperrt. Es waren sogar Trümmerteile auf die Gegenfahrbahn geflogen. eng/dpa

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (1)