Summer Eve in Wolsdorf mit handgemachter und ehrlicher Musik

Wolsdorf.  Blues, Rock und Folk: Zum zweiten Mal findet im Dorfkrug in Wolsdorf das Summer Eve Festival statt. In diesem Jahr sogar an zwei Tagen.

Im Dorfkrug Wolsdorf findet das zweite Summer Eve Festival statt. Die Veranstalter haben mit Eindrücken vom ersten eine Bildcollage erstellt.

Im Dorfkrug Wolsdorf findet das zweite Summer Eve Festival statt. Die Veranstalter haben mit Eindrücken vom ersten eine Bildcollage erstellt.

Foto: Privat / Sonja Paetzold

Regulären Kneipenbetrieb gibt es im Wolsdorfer Dorfkrug schon seit ein paar Jahren nicht mehr. Was aber nicht bedeutet, dass dort nichts mehr stattfindet. Im Gegenteil: Sonja Paetzold und ihr Mann, die das Gebäude 2015 gekauft haben, sind dabei, es Stück für Stück zu einem festen Konzert-Veranstaltungsort zu etablieren. „Wir möchten unbekannten Bands eine Plattform bieten“, erläutert Musikenthusiastin Sonja Paetzold. Und sie betont weiter: „Es soll gute handgemachte, ehrliche Musik sein.“

Was darunter zu verstehen ist, erläutert sie zusammen mit Klaus Gohlke während eines Gesprächs in der Redaktion, denn die nächste Veranstaltung steht bevor. Zum zweiten Mal findet am Samstag und Sonntag, 24. und 25. August das Summer Eve Festival statt. Rock, Blues und Folk stehen dann auf dem Programm, live dargeboten von insgesamt sieben Bands. Den Auftakt am Freitagabend ab 18 Uhr macht „Blues­thumb“, die Band von Klaus Gohlke.

Er freue sich auf den Auftritt und vor allem, dass den Bands durch gleich zwei Veranstaltungstage so viel Raum gegeben wird. „Letztes Jahr war das so komprimiert, dass auch viel Zeitdruck entstanden ist, weil Auf- und Umbau dazwischen natürlich immer eine Weile gedauert hat“, erinnert er sich.

Das soll in diesem Jahr entspannter laufen, und so wurden die Auftrittszeiten für die Bands auf jeweils eineinhalb Stunden verlängert. Im vergangenen Jahr hatten sie jeweils eine Stunde Spielzeit. „Letztes Jahr war ein Versuch, und jetzt gucken wir mal, wie das neue Konzept ankommt“, zeigte sich Gohlke gespannt. Doch für Veranstalterin Sonja Paetzold ist klar, dass ein zwei Tage dauerndes Festival in Wolsdorf „ein gewagtes Ding“ sei. Im Gegensatz zu größeren Städten fehle beispielsweise gänzlich das Laufpublikum. Doch sie hofft auf die Musikliebhaber.

Sieben Bands werden also an den beiden Tagen auftreten. Am Freitag sind das neben „Bluesthumb“ die „Niceboyz“, „Tonverein“ und „Babelka“. Am Samstag spielen „BackSlappers“, „Männerversteher“ und „Chill Out Bluesband“. Wie es die Namen schon versprechen, werden sie dem Publikum eine variantenreiche Mischung von Blues und Rock bieten, die auch noch tanzbar ist. Oder wie Sonja Paetzold es ausdrückt: „Es gibt keinen langweiligen Mississippi-Sargträger-Blues.“

Kontakte zu vielen Bands hat Paetzold unter anderem dadurch, dass sie eine eigene Radio-Sendung moderiert. Viele Bands seien aber auch auf sie zugekommen, als sie gehört haben, dass es in Wolsdorf eine neue Auftrittsmöglichkeit gibt. In der Szene sei man eben gut vernetzt. Einigen hätte sie eine Absage erteilen müssen. Ein weiteres Zeichen, dass Auftrittsmöglichkeiten gefragt sind.

Das Summer Eve:

Am Freitag und Samstag , 23. und 24. August, findet das Blues-Rock Festival Summer Eve im Dorfkrug Wolsdorf statt. Beginn ist jeweils um 18 Uhr. Das Festival-Ticket kostet 15 Euro, ein Tagesticket 10 Euro. Karten sind erhältlich im Dorfkrug. Reservierungen nimmt Sonja Paetzold unter (0171) 6276716 entgegen.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder