Rentnerin wird in Helmstedt um 15.000 Euro betrogen

Helmstedt.  Eine Anruferin hat sich als Enkelin der 84-Jährigen ausgegeben. Ein Unbekannter holte das Geld bei der Seniorin in Helmstedt ab.

Eine 84-Jährige wurde in Helmstedt um 15.000 Euro betrogen.

Eine 84-Jährige wurde in Helmstedt um 15.000 Euro betrogen.

Foto: Patrick Pleul / picture alliance / dpa

Eine 84-jährige Rentnerin wurde am frühen Montagnachmittag in Helmstedt Opfer von Trickbetrügern. Laut Polizeiangaben gab sich eine Täterin telefonisch als Enkelin aus – die Seniorin übergab ihr 15.000 Euro.

„Enkelin“ wollte Wohnung in Wolfsburg kaufen

Den Ermittlungen zufolge habe die dreiste Anruferin eine ähnliche Stimme wie ihre Enkelin gehabt. Sie gab vor, angeblich eine Wohnung in Wolfsburg kaufen zu wollen und verlangte unbedingt 20.000 Euro für eine sofortige Anzahlung. Da die Helmstedterin nicht die Summe besaß, einigte sie sich mit der angeblichen Enkelin auf 15.000 Euro.

Komplize erscheint bei der Seniorin

Als die 84-Jährige mit Bargeld von ihrer Bankfiliale wieder zu Hause war, übergab sie die Summe an einen angeblichen Bekannten der Enkelin. Dieser Komplize war etwa 1,60 Meter groß, korpulent und zirka 30 Jahre alt. Er habe kurze dunkle Haare und sprach akzentfreies Hochdeutsch. Bekleidet war der Abholer mit Pullover und Weste darüber. Die Polizei rät, am Telefon und auch an der Tür stets vorsichtig zu sein, wenn es sich um Personen handelt, die man nicht kennt.

Bei unerwünschten Anrufen sollte man sofort auflegen und sich auf keine Gespräche oder Diskussionen einlassen. Außerdem sei es wichtig, in Familien und im Bekanntenkreis ältere Mitmenschen über diese Betrugsmasche aufzuklären.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder