Bötschenberg-Schüler erlaufen 4585 Euro für Kinder in Mosambik

Helmstedt.  Die Gymnasiasten drehen 2155 Kilometer-Runden bei der Benefiz-Veranstaltung und übergeben nun den Scheck an eine Unicef-Vertreterin.

Stolz überreichten die Schülervertreter jetzt den Spendenscheck an Unicef-Vertreterin Heidrun Klitzke.

Stolz überreichten die Schülervertreter jetzt den Spendenscheck an Unicef-Vertreterin Heidrun Klitzke.

Foto: privat

Die Lehrer am ersten Versorgungsposten klatschten anerkennend in die Hände und feuerten die Schülerin aus dem achten Jahrgang an, die schon zum zehnten Mal ihre in gleichmäßiger Geschwindigkeit ihre Runde drehte. Wie alle anderen Schüler des Gymnasiums am Bötschenberg und einige der Lehrer auch sammelte Laura beim Spendenlauf des Gymnasiums am Bötschenberg möglichst viele Laufkilometer für einen guten Zweck, heißt es in einer Mitteilung.

Schon im Vorfeld des Spendenlaufs, der in dieser Form zum ersten Mal an der Schule stattfand, hatten die Schüler des Gymnasiums Sponsoren ausfindig gemacht, die bereit waren, die sportliche Leistung pro gelaufenem Kilometer mit einem festgesetzten Geldbetrag zu unterstützen. Die Laufstrecke von genau einem Kilometer Länge führte an der Schule vorbei durch den Lappwald und wurde an diesem Tag von den Schülern genau 2155 mal gelaufen. Viele Schüler schafften fünf oder mehr Runden. Jannis Haese lief 25 Kilometer. Die längste Laufstrecke brachte die Klasse 10a zusammen, es waren 222 Kilometer. Insgesamt kamen so am Ende des Tages 4585 Euro zusammen. Die Klasse 6a lief allein 961 Euro ein.

Das eingenommene Geld spendeten die Schüler über das Kinderhilfs-werk der Vereinten Nationen Unicef für Kinder in Mosambik. Denn der Zyklon, der weite Teile Westafrikas zerstörte, hat auch Mosambik schwer getroffen und darunter leiden vor allem die Kinder. Diese, so hatte sich die Schülervertretung des Gymnasiums vorab informiert, brauchen die Unterstützung dringend für Trinkwasser, Impfungen und Nahrung. Für das eingenommene Geld kann man etwa 123 Hygiene-Sets für Familien zur Prävention von Infektionskrankheiten, 26 Mal Spezialnahrung für die Behandlung unterernährter Kinder sowie Tabletten zur Aufbereitung von 280 Litern Wasser kaufen, berichtet Heidrun Klitzke von der Unicef-Arbeitsgruppe Wolfsburg.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder