Jugendberufshilfe Helmstedt öffnet ihre Türen

Helmstedt.  Die Angebote richten sich an junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren aus dem Landkreis Helmstedt mit fehlender schulischer Qualifikation.

Tag der offenen Tür der Jugendberufshilfe.

Tag der offenen Tür der Jugendberufshilfe.

Foto: Privat

Die St.Nikolaus Kinder- und Jugendhilfe hat sich am Ludgerihof in Helmstedt im Rahmen eines Tages der offenen Tür vorgestellt. Dabei stellt die Jugendberufshilfe besonders die berufliche Entwicklung junger Menschen in den Vordergrund.

Die Angebote richten sich an junge Menschen zwischen 14 und 27 Jahren aus dem Landkreis Helmstedt mit fehlender schulischer Qualifikation, ohne berufliche Orientierung – zum Beispiel nach Ausbildungssabbrüchen – oder bei bestehender Arbeits- und Perspektivlosigkeit. Die Zusammenarbeit mit dem Jobcenter, dem Landkreis Helmstedt sowie den Schulen ermöglichen eine transparente Vernetzung als Möglichkeit der Schaffung einer konkreten Perspektive für die jungen Menschen, teilt die Jugendberufshilfe mit.

Finanziert werden die Jugendwerkstatt Holzwurm und das Pro-Aktiv-Center PACE durch Mittel des Landes Niedersachsen, des europäischen Sozialfonds (NBank) und des Landkreises Helmstedt. Im Job@aktiv-Café finden Interessenten einen multimedialen Treffpunkt zum Erstellen von Bewerbungsunterlagen und zur Online-Jobsuche. Jeden Dienstag findet ein Gesprächsangebot mit einer Fallmanagerin des Jobcenters statt.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder