Perspektivsuche für das Helmstedter Revier ohne Denkverbote

Schöningen.  Für den Strukturwandel im Helmstedter Revier brauche es „einen professionellen, strukturellen Prozess“, fordert Umweltminister Olaf Lies.

Mehr als 80 Bürger diskutierten in Schöningen mit Umweltminister Olaf Lies (Vierter von rechts), dem Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs, Bürgermeisterkandidat Malte Schneider und dem Landtagsabgeordneten Jörn Domeier intensiv über Ideen und Strategien für den Strukturwandel.

Mehr als 80 Bürger diskutierten in Schöningen mit Umweltminister Olaf Lies (Vierter von rechts), dem Bundestagsabgeordneten Falko Mohrs, Bürgermeisterkandidat Malte Schneider und dem Landtagsabgeordneten Jörn Domeier intensiv über Ideen und Strategien für den Strukturwandel.

Foto: Markus Brich

Die Produktion von „grünem Wasserstoff“ aus erneuerbaren Energien, ein Batterie-Recycling mit Blick auf die Rückgewinnung von Rohstoffen, Natur- und Klimaschutzprojekte wie „Wildnis wagen“, Verwertung von Klärschlamm mit anschließender Phosphorrückgewinnung, Anbau von medizinischem Hanf oder aber...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: