Zollhund Kelly erwischt Zigarettenschmuggler bei Helmstedt

Helmstedt.  28.800 Zigaretten hat Zollhund Kelly am Freitag an der Autobahn 2 nahe Lappwald aufgespürt. Das teilte das Hauptzollamt Braunschweig jetzt mit.

Kelly wird als Schutz- und Spürhund beim Hauptzollamt Braunschweig eingesetzt.

Kelly wird als Schutz- und Spürhund beim Hauptzollamt Braunschweig eingesetzt.

Foto: Zoll / Privat

Die geschmuggelten Zigaretten stammten demnach aus Weißrussland und sollten nach Großbritannien gebracht werden. „Je teurer Zigaretten irgendwo werden, je mehr lohnt sich der Schmuggel dorthin“, sagt Pressesprecher Andreas Löhde vom Hauptzollamt Braunschweig. Darum werde die Bundesrepublik inzwischen oft als Transitland für Schmuggelzigaretten genutzt.

Während im legalen Handel in Deutschland eine Schachtel Zigaretten etwa 7 Euro kostet, sind es in England 12 Euro – in Weißrussland nur 1 Euro. „Das sind jedoch die regulären Preise des Marktführers. Bei illegalen Produktionen aus Osteuropa bewegen wir uns im Cent-Bereich“, erklärt Löhde.

Den litauischen Zigarettenschmuggler erwarte nun ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung. Ein Steuerbescheid über 4781,53 Euro sei dem Mann bereits an der Autobahn übergeben worden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder