Erster Corona-Toter im Kreis Helmstedt – 74-Jähriger verstarb

Helmstedt.  Der Mann kam am Wochenende ins Helios-Klinikum in Helmstedt und wurde dort intensivmedizinisch versorgt und beatmet.

Die Helios-Klinik St. Marienberg in Helmstedt.

Die Helios-Klinik St. Marienberg in Helmstedt.

Foto: Jürgen Paxmann

Ein 74-Jähriger aus dem Landkreis Helmstedt ist in der Helios-Klinik in Helmstedt an den Folgen der Lungenkrankheit Covid-19 verstorben. Der Landkreis Helmstedt hat damit seinen ersten Corona-Toten zu verzeichnen. Der 74-Jährige hatte sich am Wochenende selbst laut Mitteilung des Landkreises mit Beschwerden ins Helios-Klinikum begeben. Nach derzeitigen Informationen wurde er positiv auf das Corona-Virus getestet und intensivmedizinisch versorgt und beatmet. Nun ist er verstorben.

„Unsere Gedanken sind in diesen schwierigen Stunden bei den Angehörigen des Verstorbenen“, so Landrat Gerhard Radeck. „Bisher war die Gefährlichkeit des Coronavirus bei uns im Kreisgebiet noch nicht wirklich greifbar. Dieser tragische Vorfall sollte gerade vor den Osterfeiertagen für uns alle noch mal ein Weckruf sein. Trotz etlicher Forderungen, die Beschränkungen bereits wieder zu lockern, ist eines klar: Das Coronavirus ist nach wie vor gefährlich – und tödlich! Bitte passen Sie auf sich auf und halten Sie sich an die Regelungen!“. red

Coronavirus in Niedersachsen- Alle Fakten auf einen Blick

Coronavirus in der Region – hier finden Sie alle Informationen

Corona im Landkreis Helmstedt- Alle Fakten auf einen Blick

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder