Infoseite informiert über Lieferangebot in Lehre

Lehre.  Die Gemeinde Lehre hat nach dem Vorbild von Schöningen eine Infoseite über Abhol- und Lieferangebote in ihre Internetpräsenz integriert.

Lieferung bis an die Haustür – das gibt es auch in Lehre.

Lieferung bis an die Haustür – das gibt es auch in Lehre.

Foto: Patrick Seeger / dpa

Schon seit Beginn der Corona-bedingten Geschäftsschließungen können sich die Menschen in der Gemeinde auf lehre.de über gewerbliche Angebote in den Ortschaften informieren. Jetzt ist daraus laut einer Mitteilung der Gemeinde eine eigenständige Initiative mit dem Titel „Lehre bringt’s“ mit eigener Seite auf der Homepage und eigenständiger Facebook-Gruppe geworden. Unternehmer können dort Abholangebote, aber auch Lieferdienste unkompliziert vorstellen.

„Die Idee haben wir in Schöningen geklaut, dort ist ‚Schöningen.liefert‘ seit einigen Tagen am Start und von dort gibt es viele gute Signale“, so Gemeindebürgermeister Andreas Busch, der sich im Vorfeld mit dem Schöninger Bürgermeister Malte Schneider dazu ausgetauscht hat. So entschied er sich, auf der Internetseite der Gemeinde Lehre eine Übersicht zu schalten, und auch eine entsprechende Facebook-Seite wurde angelegt. Zu finden sind diese unter https://lehre.de/buergerservice/lehrebringts.php und auf Facebook unter https://www.facebook.com/Lehrebringts.

Hier können Betriebe aus den acht Ortschaften der Gemeinde ihre aktuell angepassten Angebote der Öffentlichkeit gesammelt vorstellen, die dann wiederum noch besser die Möglichkeit hat, ihre örtlichen Gewerbetreibenden zu unterstützen. Als Administratoren fungieren zunächst die Mitglieder des Leitungsteams der Gemeinde, allerdings mit Unterstützung einiger Gewerbetreibenden. So haben bislang Olaf Ehlers (OE-Service), Mario Etmanski (Vin-Nett) und Andrea Huinink (Karrierecoach) Unterstützung signalisiert, das dazugehörige Logo kam erneut von Designerin Christina Schütz aus Essenrode.

Die Angebote können bei Facebook als Beitrag von jedem selbst eingestellt werden, sie werden dann lediglich freigegeben. Für alle ohne Facebook wird mit den gesammelten Infos auch die neue Seite auf der Homepage gefüttert. Dazu genügt eine Mail an zusammen@gemeinde-lehre.de. Auch über die Hilfshotline (05308-699-222 oder -223) können diese Informationen dann weitergegeben werden.

„Vielleicht entsteht aus dieser Aktion ja am Ende ganz nebenbei auch wieder etwas wie eine Gewerbe-„Gewerkschaft“ in der Gemeinde Lehre. Das kann ein Gewerbeverein sein oder auch eine Werbegemeinschaft oder ähnliches. Das wäre natürlich richtig klasse“, blickt Andreas Busch optimistisch in die Zukunft. red

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder