Großeinsatz: Zwei Linienbusse brennen im Landkreis Helmstedt

Jerxheim.  Am frühen Montagmorgen rückte die Feuerwehr zur Heesebergsiedlung nahe Jerxheim aus. Warum die Linienbusse Feuer fingen, ist unklar.

Die zwei Linienbusse der KVG brannten vollständig aus.

Die zwei Linienbusse der KVG brannten vollständig aus.

Foto: Melanie Specht / Helmstedter Nachrichten

Aus noch ungeklärten Gründen sind am frühen Montagmorgen in der Nähe von Jerxheim zwei Linienbusse der KVG (Kraftverkehrsgesellschaft) in Brand geraten. Die Busse, die auf einer Parkfläche auf der Heesebergsiedlung abgestellt waren, brannten völlig aus. Verletzt wurde niemand, wie Feuerwehrsprecher Andreas Meisner auf Nachfrage mitteilt.

Linienbusse brennen in Helmstedt: Ursache und Schadenshöhe unklar

Der Alarm ging bei der Feuerwehr um 5.17 Uhr ein. Laut Polizeisprecher Thomas Figge hatte ein Zeuge den Brand bemerkt und daraufhin die Polizei und Feuerwehr alarmiert. Als die Wehrleute eintrafen, standen die Busse bereits vollständig in Flammen. Um kurz vor 7 Uhr war das Feuer laut Meisner gelöscht. Zur Brandursache ermittelt nun die Polizei.

Busse vollständig zerstört – hoher Sachschaden

Beide Busse wurden bei dem Feuer vollständig zerstört. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 300.000 Euro. Im Einsatz befanden sich neben der Freiwilligen Feuerwehr aus Jerxheim auch die Wehren aus Söllingen, Ingeleben und Watenstedt – insgesamt waren 50 Feuerwehrleute beteiligt. Zur Sicherung der Einsatzkräfte wurde auch ein Rettungswagen zur Brandstelle gerufen. Laut Meisner kam dessen Besatzung aber nicht zum Einsatz. Zeugen können sich unter der Telefonnummer (05352) 951050 bei der Polizei in Schöningen melden.

Dieser Artikel wurde aktualisiert.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder