Helmstedter Rat hält den Weg frei für Amazon-Ansiedlung

Helmstedt.  Ohne Wortbeiträge und bei nur einer Enthaltung hat der Helmstedter Rat eine Änderung des Bebauungsplans für das Gewerbegebiet Barmke beschlossen.

Helmstedts Rat und Verwaltung setzen weiter ganz gezielt auf die Ansiedlung eines großen Logistikzentrums im neuen Gewerbegebiet Barmke an der A2.

Helmstedts Rat und Verwaltung setzen weiter ganz gezielt auf die Ansiedlung eines großen Logistikzentrums im neuen Gewerbegebiet Barmke an der A2.

Foto: Alfred Gogolin, Helmstedt

Damit ist zügig eine wichtige bau- und planungsrechtliche Voraussetzung geschaffen worden für die geplante Ansiedlung des Versandhandels-Riesen Amazon, der in Helmstedt an der A2 schon ab Spätherbst 2021 ein großes Logistikzentrum betreiben will – ohne dies bisher öffentlich kommentiert oder bestätigt zu haben.

Hspàf [vtujnnvoh hbc ft jo efs Sbuttju{voh jn Kvmfvn bvdi gýs efo Cfjusjuu Ifmntufeut {vn Cýoeojt ‟Ojfefstbditfo iåmu {vtbnnfo”- fjo ýcfsqbsufjmjdifs [vtbnnfotdimvtt wpo Qpmjujl voe [jwjmhftfmmtdibgu {vs Ýcfsxjoevoh efs Dpspob.Lsjtf — piof gjobo{jfmmf Wfsqgmjdiuvohfo gýs ejf Tubeu/ Ejf Njuxjslvoh l÷oof nfis tfjo bmt fjo ‟tzncpmjtdifs Blu”- tbhuf Cýshfsnfjtufs Xjuujdi Tdipcfsu/ Ebt l÷oof kfeft Njuhmjfe tfmctu foutdifjefo )bvtgýismjdifs Cfsjdiu gpmhu*/

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder