Gemeinde Jerxheim reduziert das Minus im Haushaltsplan

Jerxheim.  Der Etat-Entwurf wird mit Blick auf die Konsolidierung deutlich gestrafft. In einer Video-Konferenz nimmt ihn der Finanzausschuss unter der Lupe.

Der Fehlbetrag im Haushalt der Gemeinde Jerxheim konnte im Vergleich zum Ansatz des Vorjahres um rund 200.000 Euro verringert werden. Dennoch steht unter dem Strich ein Minus von 504.300 Euro.

Der Fehlbetrag im Haushalt der Gemeinde Jerxheim konnte im Vergleich zum Ansatz des Vorjahres um rund 200.000 Euro verringert werden. Dennoch steht unter dem Strich ein Minus von 504.300 Euro.

Foto: Tobias Hase / dpa

Premiere in der Gemeinde Jerxheim : Donnerstagabend tagte der Finanzausschuss erstmals per Video-Konferenz . Zur Debatte stand der Gemeinde-Haushaltsplan 2021. „Heute handelt es sich aber lediglich um eine Informationssitzung. Beschlüsse können wir nicht fassen, weil unsere Geschäftsordnung diese Art der Zusammenarbeit noch nicht vorsieht“, erläuterte Ausschussvorsitzender Gerhard Richter . „Als sie 1972 aufgestellt wurde, konnte man sich noch nicht vorstellen, dass man Rats- oder Ausschusssitzungen auch als Videokonferenz abhalten kann.“

Inhaltlich ausführlich beraten und mit Änderungswünschen versehen hatte das Gremium den Etat-Entwurf bereits in seiner vorangegangenen Sitzung (wir berichteten) . In der Online-Konferenz stellte Kai Fredrich , Fachbereichsleiter Finanzen bei der Samtgemeinde Heeseberg, nun das überarbeitete Zahlenwerk vor. Gemäß dem Auftrag des Ausschusses hatte er alle Reservepositionen herausgestrichen . „Ziel war es, den Haushalt auf Kante zu nähen, damit wir es schaffen, die vereinbarten Konsolidierungsziele zu erreichen“, erläuterte Richter.

Das Defizit der Gemeinde Jerxheim beträgt 504.300 Euro

In der gestrafften Bilanz rechnet die Gemeinde nun für 2021 mit Erträgen in Höhe von rund 792.000 Euro. Denen stehen Ausgaben in Höhe von rund 1,29 Millionen Euro gegenüber. Damit landet sie bei einem geplanten Defizit in Höhe von 504.300 Euro . Somit wurde der Fehlbetrag im Vergleich zum Ansatz des Vorjahres um rund 200.000 Euro verringert. „Damit sind wir jetzt allerdings auch so ziemlich auskonsolidiert“, fasste Richter die Sparbestrebungen zusammen.

Vor allem im Bereich der Ausgaben für Sach- und Dienstleistungen war Kämmerer Fredrich auf der Suche nach Sparpotentialen fündig geworden. „Da war ordentlich Puffer drin “, erläuterte der Finanzfachmann. „Auf der Ertragsseite haben wir vor allem bei der Gewerbesteuer sehr vorsichtige Ansätze gewählt.“

Im Detail erfolgten die größten Kürzungen in den Posten Unterhaltung des Infrastrukturvermögens (-61.500 Euro), Unterhaltung der Grundstücke und baulichen Anlagen (-63.000 Euro), Bewirtschaftung der Grundstücke und baulichen Anlagen (-6.000 Euro) und Aufwendungen für sonstige Dienstleistungen von Dritten (-26.500 Euro).

„Trotz der deutlichen Einsparungen haben wir uns nicht komplett an die Kette gelegt “, stellte Gemeindebürgermeister Philipp Ralphs nach Vorstellung der Etat-Straffung fest. Für geplante Investitionsprojekte wie Straßenbau oder die Sanierung der Sportanlagen seien die benötigten Mittel vorhanden. Auf alle nicht planbaren Ereignisse , die zusätzlichen Finanzbedarf erfordern, will die Gemeinde Jerxheim künftig mit der Erstellung von Nachtragshaushalten reagieren. Nach einem weiteren Abstimmungsgespräch mit der Samtgemeindeverwaltung soll der Haushaltsplan 2021 dem Gemeinderat in der nächsten Sitzung zur Beschlussfassung vorgelegt werden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder