Nebengebäude brennen in Helmstedt - Bewohner evakuiert

Lesedauer: 2 Minuten
In Helmstedt ist ein Schuppen in der Friedrichstraße in Brand geraten. 

In Helmstedt ist ein Schuppen in der Friedrichstraße in Brand geraten. 

Foto: Andreas Meißner, Kreisfeuerwehrsprecher Nord

Helmstedt.  Zwei Schuppen sind in der Nacht zu Montag in Brand geraten. Die Einsatzkräfte haben die Bewohner evakuiert, niemand wurde verletzt.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist in den frühen Morgenstunden des Montags das Nebengebäude eines Reihenmehrfamilienhauses in der Friedrichstraße in Brand geraten. Gegen 1.13 Uhr hatte ein aufmerksamer Anwohner der Nordstraße laut Polizei einen Feuerschein aus dem Bereich Vorsfelder Straße/Friedrichstraße wahrgenommen und umgehend Polizei und Feuerwehr alarmiert.

Nebengebäude voll in Flammen

Minuten später waren die Rettungskräfte vor Ort und stellten fest, dass das Nebengebäude des Mehrfamilienreihenhauses bereits in Vollbrand stand. „Wegen der zusammenhängenden Bauweise drohte das Feuer auf benachbarte Gebäudeteile überzugreifen“, teilte Polizeisprecher Thomas Figge am Montagvormittag mit.

Übergreifen des Feuers verhindert

Rund 20 Personen seien umgehend aus den umliegenden und gefährdeten Häusern evakuiert worden. Das DRK-Helmstedt und die Feuerwehr übernahmen die Versorgung der Evakuierten. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Helmstedt, Emmerstedt und Grasleben seien mit mehr als 60 Brandschützern im Einsatz gewesen und hätten verhindert, dass die Flammen auf benachbarte Gebäude übergreifen konnten.

„Es wurden zwei Brandabschnitte gebildet und das Feuer wurde mittels vier Trupps unter Atemschutz mit vier C-Strahlrohren bekämpft“, informierte Andreas Meißner, Pressesprecher Nord der Kreisfeuerwehr.

Gegen 2.21 Uhr waren die Flammen in den zwei betroffenen Schuppen gelöscht und der Brandort wurde an die Polizei übergeben. Die Bewohner der evakuierten Häuser konnten nach Beendigung der Löscharbeiten wieder in ihre Häuser zurückkehren. Die Bewohner des brandbetroffenen Hauses kamen zunächst bei Nachbarn unter.

Lesen Sie auch:

Experten untersuchen den Brandort

Die Polizei hat den Brandort laut Sprecher Thomas Figge beschlagnahmt und mit den Untersuchungen zur Brandursache begonnen. Schon am Montagvormittag sollten Experten nach möglichen Spuren suchen. Die Ermittler bitten darum, dass Zeugen, die Hinweise zur Brandentstehung geben können, sich auf der Polizeiwache in Helmstedt unter der Rufnummer 05351/521-0 melden sollten.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder