Polizeibericht Schöningen

Zeugenaufruf nach Unfall: Radfahrer in Esbeck verletzt

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Foto: Friso Gentsch / dpa

Schöningen.  In einem weiteren Fall zieht die Schöninger Polizei eine Autofahrerin (38) aus dem Verkehr. Sie stand unter Drogen; nicht ihr einziges Vergehen.

Die Polizei Schöningen ermittelt in zwei Tatbeständen im Straßenverkehr. Am Freitag, gegen 16.50 Uhr, kontrollierte die Funkstreife der Polizei Schöningen, in Jerxheim-Bahnhof, eine 38 Jahre alte Autofahrerin aus der Samtgemeinde Heeseberg. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass für den Pkw bereits seit Dezember 2020 kein Versicherungsschutz mehr bestand.

Weiterhin wurden bei der Fahrerin Anzeichen auf eine Drogenbeeinflussung festgestellt. Ein entsprechender Vortest bestätigte den Verdacht. Demnach hatte die Frau vor Fahrtantritt Amphetamin konsumiert.

Ihr wurde eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Der Pkw wurde am Kontrollort abgestellt, die Kennzeichen entstempelt und der Fahrzeugschein eingezogen. Ermittlungen wegen des Führens eines Pkw ohne Versicherungsschutz, Fahrens unter Drogeneinfluss und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet.

Radfahrer bei Ausweichmanöver gestürzt

Im zweiten Fall geht es um Unfallflucht: Am Freitagnachmittag befuhr ein 55 Jahre alter Radfahrer mit seinem Trekkingrad den rechten Radweg von Schöningen nach Esbeck. Am Ortseingang Esbeck wollte der Fahrradfahrer seine Fahrt über die querende und einmündende Kreisstraße 23 fortsetzen. Zur gleichen Zeit befuhr ein roter VW Polo auf der Kreisstraße in Richtung Hauptstraße Esbeck und missachtete das für ihn geltende Stopp-Schild.

Der Fahrradfahrer musste ausweichen und kam zu Fall. Hierbei zog dieser sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt unvermittelt fort und flüchtete. Eine Strafanzeige wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet. Wer Hinweise zu dem Polo und dessen Insassen geben kann, möge sich an die Polizei in Schöningen wenden. Telefon: (0 53 52) 95 10 50.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder