Baustelle

Groß Sisbeck: Vollsperrung nach B244-Sanierung endet Mittwoch

Ab Montag, 21. März wird die B 244, Ortsdurchfahrt für Groß Sisbeck im Landkreis Helmstedt wird in drei Phasen ab Montag, 21. März saniert (Symbolbild).

Ab Montag, 21. März wird die B 244, Ortsdurchfahrt für Groß Sisbeck im Landkreis Helmstedt wird in drei Phasen ab Montag, 21. März saniert (Symbolbild).

Foto: Foto: an Woitas / dpa

Groß Sisbeck.  Die Ortsdurchfahrt Groß Sisbeck wird erneuert. Nur noch bis Mittwoch ist die Strecke zwischen Ortsmitte und dem nördlichen Ortsausgang voll gesperrt.

Die Arbeiten zur Fahrbahnerneuerung der B 244 in der Ortsdurchfahrt Groß Sisbeck (Landkreis Helmstedt) enden viel früher als ursprünglich geplant: Ursprünglich waren die Arbeiten bis Mitte Juni angesetzt, jetzt sollen sie bereits vor Himmelfahrt enden. Hierauf wies die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr am Montag in Wolfenbüttel hin. Bis Mittwochabend, 25. Mai, soll die Vollsperrung aufgehoben werden.

Optimierungen im Bauablauf und das trockene Wetter sorgten laut Straßenbehörde für den beschleunigten Abschluss der Arbeiten.

Für den Durchgangsverkehr gilt damit noch zwei Tage die ausgeschilderte großräumige Umleitung: aus Richtung Süden kommend über Rottorf (K 50), Rennau, Neindorf (L 294), Hehlingen (L 290) und die L 322 zurück zur B 244 bei Groß Twülpstedt, entsprechend umgekehrt in der Gegenrichtung.

Ortsdurchfahrt Groß Sisbeck wird seit März erneuert

In Groß Sisbeck wird seit 21. März die Ortsdurchfahrt in mehreren Abschnitten erneuert. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 474.000 Euro, die fast ausschließlich der Bund trägt. Die Gemeinde Groß Sisbeck übernimmt einen Anteil von rund 10.000 Euro. Die Landesbehörde bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus dem Landkreis Helmstedt:

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder