Polizei Helmstedt

Helmstedt: Mann bedroht Frau mit Waffe – Polizei überwältigt ihn

In Helmstedt ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen.

In Helmstedt ist es zu einer Auseinandersetzung gekommen.

Foto: Jörg Hüttenhölscher / Shutterstock

Helmstedt.  An den Lübbensteinen ist es am Donnerstagabend zu einer Auseinandersetzung gekommen. Die Polizei konnte den 35-Jährigen später stellen.

Wegen Bedrohung und Widerstand wird sich ein 35 Jahre alter Helmstedter demnächst vor Gericht verantworten müssen. Der 35-Jährige hatte am Donnerstagabend gegen 18.45 Uhr in der Straße An den Lübbensteinen eine 54 Jahre alte und einen 58 Jahre alten Helmstedter mit einer Waffe bedroht. Anschließend flüchtet er fußläufig in Richtung des nahegelegenen Klinikums Helmstedt.

Die alarmierte Polizei war schnell vor Ort und konnte den Beschuldigte festnehmen. Dabei leistete der 35-Jährige heftigen Widerstand und versuchte, einen Beamten durch gezielte Tritte zu verletzen. Schließlich überwältigten ihn Einsatzkräfte und nahmen ihn fest. Hierbei verletzten sich zwei Beamte leicht. Bei der Durchsuchung des alkoholisierten Täters konnten die Beamten eine CO2-Waffe auffinden und sicherstellen.

Lesen Sie weitere Nachrichten aus Niedersachsen:

35-jähriger Tatverdächtiger kam mit zur Dienststelle

Der 35-Jährige wurde anschließend mit zur Dienststelle genommen, wo er sich beruhigen und seinen Rausch ausschlafen konnte. Er musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und Rücksprache mit der zuständigen Richterin wieder entlassen werden. Der 35-Jährige wird neben den Briefen von der Staatsanwaltschaft auch Post von der Polizei bekommen. Diese wird ihm den Transport in einem Polizeifahrzeug, Übernachtung in und Reinigung der Zelle in Rechnung stellen.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de