Frauen wollen zeigen, das Handarbeit Kunst ist

Königslutter  Es ist nur ein kleiner Verein, aber das „Europäische Frauen Kultur Museum“ hat sich Großem verschrieben: Es will die Kunst der Handarbeit bewahren.

Barbara Fiedler (rechts) und Sigrid Loock vom Museum mit einem besonderen Exemplar: ein handgefertigtes Kleid.

Barbara Fiedler (rechts) und Sigrid Loock vom Museum mit einem besonderen Exemplar: ein handgefertigtes Kleid.

Foto: regios24/Trommler

Seit einem guten Jahr hat der Verein sein Domizil an der Stadtkirche in Königslutter. Das „Europäische Frauen Kultur Museum“ haben handarbeitsbegeisterte Frauen gegründet. Nicht nur, weil sie gerne selbst stricken, sticken oder klöppeln, sondern weil sie die Techniken, die Arbeiten und einfach die Freude an dem Hobby für die Nachwelt bewahren wollen.

So gibt es einen Arbeitsraum für die Treffen, in mehreren Vitrinen sind Arbeiten ausgestellt und eine Textilbibliothek mit Büchern über Handarbeiten. Auch ein Archiv besteht schon und wird nach und nach eingepflegt. „Viele Dinge bekommen wir geschenkt, gerade sortieren wir einen Nachlass, der uns vermacht wurde“, erzählt Barbara Fiedler vom Verein. An besonderen Stücken mangele es nicht, denn dass dessen Mitglieder immer auf der Suche nach Neuem sind, das spreche sich herum.

24 Mitglieder zähle der Verein, dem bisher ausschließlich Frauen angehören. „Ich kenne zwar ein paar klöppelnde Männer, aber die wohnen weiter weg. Ich würde mich freuen, wenn sich ein paar zu uns gesellen würden“, macht Barbara Fiedler deutlich. Auch das Interesse von Jüngeren halte sich in Grenzen, ergänzt sie. Das bedaure sie sehr, schließlich sei Handarbeit ein tolles Hobby. Warum? „Was soll ich sagen, entweder man liebt es oder nicht. Ich finde, es beruhigt. Die Hände sind beschäftigt, und man stellt etwas her, was Freude macht“, erläutert sie.

Dass Handarbeiten eben auch Kunst sind, wollen die Frauen am Samstag bei ihrem zweiten Textilkunsttreffen vorstellen. Es findet wieder in Morsleben in den Räumen der Eram statt. Am Samstag, 27. Juli, sind alle Interessierten von 9.30 bis 16.30 Uhr eingeladen, an Workshops und Wettbewerben teilzunehmen und sich über Aktuelles zu informieren. Der Eintritt kostet 2,50 Euro.

Weitere Informationen erteilt Barbara Fiedler unter der Telefonnummer (0 53 53) 32 21.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder