Betrügerische Spendensammler sind in Königslutter unterwegs

Königslutter.  Die Polizei schreitet auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Rottorfer Straße in Königslutter ein.

Nicht alle Spendensammler sind seriös. (Symbolfoto)

Nicht alle Spendensammler sind seriös. (Symbolfoto)

Foto: Bernd Thissen/dpa

Die Polizei Königslutter warnt vor betrügerischen Spendensammlern. Die Beamten wurden am Samstag, 20. Juni, gegen 10.30 Uhr von aufmerksamen Zeugen angesprochen, dass auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Rottorfer Straße mehrere Personen für ein angeblich soziales Hilfsprojekt betteln würden. Die Polizisten trafen mehrere Personen auf dem Parkplatz an, die Klemmbretter mit Spendenlisten von einer Organisation für Taubstumme und Kinder bei sich führten, wie die Polizei mitteilt.

Die Polizei stellt Klemmbretter und eine dreistellige Summe an Spendengeldern sicher

Diese Listen waren schlecht kopiert und wiesen fehlerhafte Beschriftungen auf, was nach Angaben der Polizei darauf hindeutet, dass die Listen gefälscht sind und auch die darauf aufgeführten Organisationen nicht existieren oder nichts von der angeblichen Sammlung wissen. Zudem führten die Personen keine Ausweise bei sich, die sie als Mitarbeiter dieser Hilfsorganisationen auswiesen. Die Polizei konnte diverse Klemmbretter und eine dreistellige Summe an Spendengeldern sicherstellen. Auf diesen Listen befanden sich bereits mehrere Namen von Spendern.

Die Polizei bittet darum, dass sich Spender beziehungsweise Geschädigte bei der Polizei in Königslutter oder unter (05353) 941050 melden.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder