Feuerwehrgerätehaus Wolsdorf

Großes Fest für das neue Feuerwehrgerätehaus in Wolsdorf

| Lesedauer: 2 Minuten
Zur Eröffnung des Feuerwehr-Gerätehauses waren rund 150 Gäste nach Wolsdorf gekommen.

Zur Eröffnung des Feuerwehr-Gerätehauses waren rund 150 Gäste nach Wolsdorf gekommen.

Foto: Erik Beyen

Wolsdorf.  Mit einer selbst eingeführten „4G-Regel“ feiern die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Wolsdorf die Fertigstellung des Neubaus.

Seinen Stolz konnte er nicht verbergen, Wolsdorfs Ortsbrandmeister Heiko Greilich. Am Freitagabend nahm seine Feuerwehr das neue Gerätehaus offiziell in Betrieb, und an die 150 Menschen feierten nach der 4G-Regel, wie Greilich am Telefon erzählte: Getränke, Gericht auf der Hand, Gemütlichkeit und gute Gespräche – alles den aktuell geltenden offiziellen Corona-Regeln entsprechend, versteht sich.

Gekommen waren unter anderen Vertreter der örtlichen Vereine und anderer Feuerwehren, der erste Kreisrat Wolfgang Herzog, Rainer Angerstein in Vertretung von Samtgemeindebürgermeister Matthias Lorenz, Warbergs Bürgermeisterin Sabine Siegmund, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Tobias Hurlbeck, Angela Lux von der Samtgemeindeverwaltung und Malte Mallon vom Feuerschutzausschuss.

Die Eigenleistungen für den Neubau der Freiwilligen Feuerwehr Wolsdorf waren enorm

Es war ein Kraftakt, den die Menschen der Feuerwehr geleistet haben, und nicht nur die: „Es haben nicht nur die Aktiven geholfen, auch unsere Altersabteilung und andere nichtaktive Mitglieder, Menschen aus dem Dorf, die nicht zur Feuerwehr gehören“, erzählt der Ortsbrandmeister, und: „Ich bin wirklich stolz darauf. Hier haben alle an einem Strang gezogen.“

Die Eigenleistungen waren enorm: Zimmerer, Dachdecker, Fliesenleger, Elektrik – selbst als die Fliesenlegerin schwanger wurde, fanden die Ehrenamtlichen um den Brandmeister eine Lösung. Dank Youtube habe sich manches erlernen lassen, warf Greilich schmunzelnd ein.

Das neue Gerätehaus bietet getrennte Umkleiden für Männer und Frauen, ein Büro und einen Schulungsraum – und eine Fahrzeughalle

Das neue Gerätehaus unterteilt sich in den Sozialtrakt mit getrennten Umkleiden für Frauen und Männer, entsprechenden Duschen und Toiletten, einem Büro sowie einem Schulungsraum. In der Fahrzeughalle finden zwei Einsatzfahrzeuge Platz. Das Grundstück hat die Gemeinde Wolsdorf der Samtgemeinde als Trägerin der Freiwilligen Feuerwehren voll erschlossen kostenlos zur Verfügung gestellt. „Die Lage ist ideal“, bemerkte Branmeister Greilich, den das Thema Bau eines Gerätehauses schon seit seiner ersten Amtszeit begleitete. „Ich habe 2011 angefangen und musste mich zunächst mit einem möglichen Anbau befassen“, erzählte er. Nun also ist ein Strich unter dieses Kapitel gezogen.

Die Wehr in Wolsdorf ist eine Ortswehr mit Grundausstattung. Sie zählt 120 Mitglieder, davon sind 48 aktiv. Die Jugendwehr zählt 14 Mitglieder, die Kinderfeuerwehr 10.

Fragen zum Artikel? Mailen Sie uns: redaktion.online-bzv@funkemedien.de

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder