Super-Sparpreise in manchen Kinos der Region

Braunschweig.  Einige Filmtheater der Region nehmen in dieser Woche den Betrieb wieder auf. Das Cinemaxx Wolfsburg war Vorreiter.

Mit der Wiederaufnahme von Filmen, die unmittelbar vor dem Corona-Lockdown erfolgreich angelaufen waren wie „Die Känguru-Chroniken“, starten viele Häuser neu durch.  

Mit der Wiederaufnahme von Filmen, die unmittelbar vor dem Corona-Lockdown erfolgreich angelaufen waren wie „Die Känguru-Chroniken“, starten viele Häuser neu durch.  

Foto: X-Filme / X-Film-Verleih

Das Cinemaxx Wolfsburg bespielt seine Leinwände bereits seit vergangenem Donnerstag wieder. In dieser Woche folgen weitere Filmtheater der Region – allerdings noch längst nicht alle.

Braunschweig

Das größte Kino der Gegend, das Astor-Filmtheater Braunschweig, bleibt noch bis Mitte Juli geschlossen – mindestens. „Zurzeit gibt es kein Filmangebot, das eine Eröffnung wirtschaftlich rechtfertigt“, heißt es auf der Homepage. Zudem seien die Corona-Auflagen „einschneidend“, trotz Klimaanlagen „mit hohem Luftaustausch“ und Studien aus China und Japan, die zeigten, dass Kinos keine Ansteckungs-Hotspots seien. Das Autokino auf dem Schützenplatz will Kinochef Frank Oppermann wohl nur noch bis zum 8. Juli weiter veranstalten, weil 20 bis 50 Fahrzeuge pro Vorstellung nicht wirtschaftlich seien. Gute Zahlen habe zuletzt nur ein Poetry-Slam sowie die Reise-Doku „Besser Welt als nie“ gehabt, die am 8. Juli noch einmal gezeigt wird.

Das Filmkunst-Kino Universum nimmt dagegen am kommenden Donnerstag, 2. Juli, den Betrieb auf. Gezeigt werden die Filme „Undine“ und das saudi-deutsche Politdrama „Die perfekte Kandidatin“.

Wolfsburg

Das Cinemaxx war das erste Kino der Region, das wieder eröffnete. Besucherzahlen wollte Sprecherin Ingrid Breul-Husar unserer Zeitung nicht nennen. Man sei aber zufrieden. „Viele Gäste drücken ihre große Freude aus und sagen, dass sie zeitnah wiederkommen wollen.“ Über das Sicherheitskonzept seien die Besucher gut informiert gewesen. Breul-Husar betont: „Am zugewiesenen Platz im Saal darf für den Verzehr von Speisen und Getränken die Maske abgenommen werden. Auf Popcorn und Co. muss also nicht verzichtet werden.“ Das Programm umfasse derzeit „maßgeblich Film-Highlights von vor der Schließungsphase“. Zudem würden Klassiker wie „Herr der Ringe“ und „Harry Potter“ neu aufgenommen. Das Cinemaxx wirbt mit dem „Aktionspreis“ von 4,99 Euro.

Der traditionsreiche Delphin-Palast will am Freitag, 10. Juli, wieder öffnen, zunächst nur am Wochenende. Bis zum 5. Juli bietet Betreiber Leif Boltz noch das Autokino im Industriegebiet Vogelsang an.

Salzgitter

Der Filmpalast startet mit allen sieben Sälen am Donnerstag. „Wir wollen auch den Verleihen signalisieren, dass wir wieder da sind“, sagt Betreiber Meinolf Thies. Gezeigt werden u.a. „Takeover“, „Meine Freundin Conni“ und „Akimbo“. In Salzgitter gelte die Maskenpflicht, so Thies – anders als in seinen Osnabrücker Kinos, wo er vor dem dortigen Verwaltungsgericht erfolgreich dagegen geklagt hatte. Vor dem Verwaltungsgericht Braunschweig hatte er sich dagegen nicht durchsetzen können. Thies lockt mit dem günstigen Eintritt von vier Euro.

Ebenfalls am Donnerstag will auch das ehrenamtlich betriebene Bürgerkino Salzgitter-Bad wieder öffnen, mit den Filmen „Nightlife“ und am Wochenende zusätzlich „Das Geheime Leben der Bäume“.

Wolfenbüttel

Das Cinestar-Kino will am 9. Juli wieder starten mit Familienfilmen wie „Onward“, Action („Spion von Nebenan“), aber auch Horror („Der Unsichtbare“). Man habe ein ausgefeiltes Hygiene-Konzept mit guter Lüftung und frühzeitig öffnenden Saaltüren, so eine Sprecherin. Ebenfalls am 9. Juli will auch das Traditionskino „Filmpalast“ wieder eröffnen.

Helmstedt

Das Kino Camera will am Donnerstag mit der Reise-Doku „Besser Welt als nie“ und „Conni“ den Betrieb wieder aufnehmen. Das Roxy will eine Woche später starten.

Peine und Gifhorn

Die Kinos machen derzeit keine Angaben zur Wiedereröffnung.

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder