Echo 2018: Stars reden über kontroverse Rapper-Nominierung

Berlin  Vor der Echo-Preisverleihung am Donnerstag gab es Wirbel um den Text der Nominierten Kollegah und Farid Bang. Was sagen andere Stars?

Echo 2018: Das sagen die Stars über die Kontroversen um den Musikpreis

Panorama Video

Beschreibung anzeigen

Die Echo-Preisverleihung hat ihren diesjährigen Skandal: An dem Song „0815“ von Farid Bang und Kollegah entzündet sich eine Kontroverse wegen einer angeblich antisemitischen Textpassage.

In dem Lied, das auf dem Album „Jung, brutal, gutaussehend 3“ zu hören ist, rappt Farid Bang, der dem Fitnessstudio nicht abgeneigt ist, unter anderem: „Mein Körper definierter als von Ausschwitzinsassen“.

Vierter Platz der Jahrescharts

Weil die beiden Rapper den vierten Platz der deutschen Jahrescharts 2017 ergatterten, sind sie automatisch für den Musikpreis nominiert, den am Donnerstag der Bundesverband der deutschen Musikindustrie in Berlin vergibt.

Wir haben einige Nominierte gefragt, was sie von der Kontroverse um das Rap-Duo halten. Die Reaktionen gibt es im Video oben. (les)

Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder