VW will glaubwürdiger werden

Wolfsburg  Der neue Nachhaltigkeitsbeirat soll dabei helfen. Er ist hochkarätig besetzt, Kritiker bezeichnen ihn dennoch als „Feigenblatt“.

VW-Chef Matthias Müller (6. von links) und Ethik-Vorstand Christine Hohmann-Dennhardt (7. von links) mit dem neuen Nachhaltigkeitsbeirat.

VW-Chef Matthias Müller (6. von links) und Ethik-Vorstand Christine Hohmann-Dennhardt (7. von links) mit dem neuen Nachhaltigkeitsbeirat.

Foto: VW

Der vom Abgas-Skandal durchgeschüttelte VW-Konzern will sich künftig mehr Rat von Experten in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz holen. Ein neunköpfiges Gremium aus Fachleuten und Politikern soll den Konzernvorstand darüber hinaus auch bei den Themen gesellschaftliche Verantwortung, Zukunft der...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote: