Althusmann soll an Bord bleiben

Hannover  Der Spitzenkandidat will Fraktionschef werden, SPD und Grüne werben für eine „Ampel“ mit der FDP. Doch ob die klappt, ist fraglich.

Bernd Althusmann (CDU) sprach in der Berliner CDU-Zentrale.Fotos: dpa

Bernd Althusmann (CDU) sprach in der Berliner CDU-Zentrale.Fotos: dpa

Zumindest einen Vorteil hatte Niedersachsens AfD-Landesvorsitzender Armin-Paul Hampel, als er am Morgen nach der Wahl wie die anderen Parteichefs oder Generalsekretäre im Landtagsgebäude die Lage beschrieb. Die AfD hatte dabei die Fünf-Prozent-Hürde übersprungen, anders als die Linke. Im Poker darum, wer künftig mit wem das Land regiert, spielt die AfD aber keine Rolle. „Endlich mal wieder eine Oppositionspartei mit Wirkung“, kündigte...

Jetzt Artikel weiterlesen

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Entdecken Sie unsere digitalen Angebote:
Kommentar-Profil anlegen
*Pflichtfelder
Leserkommentare (5)